Wie hat euer Smarthome System euer Leben verändert? – (Smarthomr Newbie)

Veröffentlicht am 24. August 2021 in Smart Home Systeme
4 am 18. August 2021

Hallo Leute 🙂

Ich bin ein kompletter Neuling im Smarthome Bereich und habe durch Zufall dieses sehr coole Forum entdeckt.

Ich war eigentlich bisher der Mensch der nicht viel von Sprachsteuerungssystemen Alexa und Co gehalten, auch habe ich mich nie wirklich auseinander gesetzt mit der Smarthome Thematik, weil ich immer der Meinung war ich bräuchte es nicht, weil ich alles auch oldschool bedienen könnte und es eh nur ein minimaler Mehraufwand ist.

Wo ich mich jedoch irgendwie doch faszinieren lassen habe ist bespielsweise, die Tatsache, dass man über Alexa routinen starten kann und bestimmte Elektronikgeräte angehen, das Licht auf eine bestimmte Stufe gedimmt wird, die Jalousine aufgehen usw. oder die Tatsache, dass man seinen Garten bewässern kann, wenn man im Urlaub ist.

Auf welche Smartgeräte könnt ihr nicht verzichten, welche Geräte haben eure Lebensqualität enorm gesteigert und könntet ihr einem empfehlen, der sein Haus entsprechend dem digitalen Zeitalter umtransformieren möchte?

Ihr könnt mir gerne von euren Erfahrungen und eure Smarthome Ausstattung berichten.

und könnt ihr mir die Vorzüge von Iobroker und deren Visualisierungsmöglichkeiten erläutern, also sowie ich es verstanden habe, kann man Geräte die beispielsweise ein smarthome hersteller bindung unter einem Dashboard zusammenführen. Der Gegensatz wäre ja quasi für jedes Gerät eine App zu haben, die man dann cloudbasiert nutzt.

Verstehe ich das richtig?

und ist Alexa ohnhin nicht mit jedem Smartgerät kompatibel und somit über Sprachbefehl zu bedienen ( also quasi ein Dashboard für alle Geräte)

und welche Hersteller gibt es mir fällt jetzt nur apple Homekit ein..

Vielleicht noch zum abschluss ich interessiere mich für einen smarten Wasserzähler, smarte Stromzähler sowie smarten Erdgaszähler, und wie ich meine Fußbodenheizung smart bekomme fallen euch da eventuell Geräte ein, die ihr mir da weiter empfehlen könnt?

Die Raspberry Pi und Iobroker Varianten kenne ich bereits, jedoch finde ich das nicht si nice, da ich nur im lokalen Netzwerk auf die Dateien zugreifen kann und ein Stromausfall reicht , damit der Zählerstand mir falsch übermittelt wird.

Generell finde ich das auch etwas schade bei Iobroker, dass man auf die Visualisierung seiner Smarthomegeräte nicht cloudbasiert zugreifen kann oder etwa doch?
Mir ist natürlich auch bewusst, dass das aus Datenschutzperspektive top ist.

Tut mir leid für die Vielzahl an Fragen, ich hoffe dennoch, dass ich auf einige Fragen eine Antwort erhalte, ich wäre euch zumindest sehr dankbar.

Liebe Grüße
Redsox

 
  • Liked by
Antworten
1 am 18. August 2021

Sowohl Homekit als auch ioBroker können lokal betrieben werden. Ein Internemausfall ist da egal. Aber WLAN muss halt laufen und bei einem Stromausfall ist ja eh alles durcheinander…

Es gibt Systemanbieter wie Homematic oder Bosch die recht geschlossen sind und dann halboffenen Systeme wie Homekit oder Alexa und offene wie ioBroker, HomeBridge oder FHEM. Die ersten bieten Lösungen inkl. Hardware an die anderen nur Software.

Nicht verzichtbar:
Garagentor, Rollos, Licht/Schalter steuern – auch per Sprache, Haustür öffnen lassen, TV ein/ausschalten, Saugroboter steuern usw.
Vieles meist in Routinen/Automationen miteinander in Abhängigkeit (teils vollautomatisch) gekoppelt.

ioBroker verbindet verschieden Systeme (Hue, Homematic, Bosch, Aqara, KNX usw.) egal welche Systemsprache sie benutzen (Wifi, Funk, Zigbee, BT, Z-Wave usw.) unter einer Oberfläche. Dies kann man auch in ioBroker visuell selbst zusammenstellen und mit einem Browser aufrufen. Diese System haben meist eine Steuereinheit (Bridge/Gateway/Router) die alle Komponenten anspricht und diese Steuereinheit wird natürlich auch jeweils benötigt. Der ioBroker „übersetzt“ also alle „Dialekte“ dieser Steuereinheiten und „dolmetsch” untereinander.

Fußbodenheizung: Homematic
Wasser/Strom/Gaszähler: keine Ahnung

Zugriff per VPN klappt immer von extern 😉 

Ich selbst steuere als Zentrale über Homekit (Apple), da es recht sicher ist und auch ohne Cloud (Internetausfall) funktioniert. Weiterhin habe ich sowohl HomeBridge (direkt für Homekit) und ioBroker laufen um etliche inkompatible System zu vernetzen wie Homematic, Zigbee (Aqara, HUE, Ikea), Shelly oder Tuya per WLAN, Funksystem mir 433 oder 886 MHz (Rollos oder Steckdosen) usw.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 19. August 2021

“Auf welche Smartgeräte könnt ihr nicht verzichten, welche Geräte haben eure Lebensqualität enorm gesteigert und könntet ihr einem empfehlen, der sein Haus entsprechend dem digitalen Zeitalter umtransformieren möchte?”

Wir schätzen bei unserem Zuhause insbesondere zwei Aspekte an unserem Smart Home-System (mittlerweile kommt Homee zum Einsatz):

  • Heizkosten senken (Heiztemperatur wird automatisch reduziert, wenn niemand Zuhause ist)
  • Sicherheit: Wir haben mit Homee ein einfaches Alarmsystem aufgebaut. Wenn bei Abwesenheit eine Tür- oder ein Fenster geöffnet wird, geht überall das Licht an, eine Sirene geht an und wir erhalten eine Nachricht auf unseren Smartphones.
  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 24. August 2021

Hallo Smarthome Neuling, 

ich war bis vor 2 Jahren auch noch Neuling in der Smarthome Welt, bin aber nun vollends überzeugt und möchte nicht mehr ohne! Smarthome erleichtert mir den Alltag immens. Angefangen hat es bei mir mit Schlafproblemen, die ich nicht in den Griff bekommen habe. Ich habe mir dann von Beurer eine Einschlafhilfe mit Licht geholt und konnte in der Einschlafphase für Entspannung und einen verlangsamten Pulsschlag sorgen. Die Einschlafhilfe kann man sogar mit dem Smartphone verbinden und gleichzeitig ein Hörbuch anhören.  Und eine smarte Lichtweckerfunktion unterstützt mich hinterher auch beim Aufwachen mit einem sehr sanften Weckprozess. Das hatte mir so sehr geholfen, dass ich mich mehr mit smarten Geräten auseinander gesetzt habe und mir dann schließlich auch einen smarten Luftbefeuchter gekauft. Ich wohne in der Stadt und die Luftqualität ist wirklich nicht gut. Das Display zeigt die aktuelle Luftfeuchtigkeit an und ich kann meine Zielluftfeuchtigkeit einstellen, damit der Luftbefeuchter beim Reinigen der Luft auch die Luftfeuchtigkeit in den gewünschten Bereich bringt. Dies wirkt sich insbesondere im Winter, wenn die Heizungsluft trocken und unangenehm ist, sehr positiv auf das Raumklima aus.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Es gibt natürlich noch viel mehr Smarthome Geräte auch im Bereich Sicherheit oder Entertainment, mir persönlich haben besonders die Geräte für meine körperliche Gesundheit nachhaltig geholfen. 

Liebe Grüße, 

Lisa 

  • Liked by
Antworten
Cancel