Smart Home: Verständnisfragen

Veröffentlicht am 7. Februar 2021 in Smart Home allgemein
2 am 31. Januar 2021

Hallo zusammen,

ein wenig habe ich mich schon im Forum bewegt und einige wirklich sehr gute Informationen erhalten. Jedoch sind mit jeder Anwort weitere Fragen entstanden. Daher möchte ich kurz mein Problem beschreiben.

Als unser Haus gebaut wurde, ist in jedem Zimmer mindestens eine Netzwerkdose verbaut worden, die im Keller über ein Patchpanel und den Switch an den Router angeschlossen ist. Ferner haben wir in jedem Stockwerk einen WLan Access Point, der ein lückenloses WLan sicherstellt. Wir haben recht dicke Decken und Wände wodurch diese Access Points notwendig wurden. Da sie an der Decke direkt über den Netzwerkdosen montiert sind, stören sie aber nicht.

Nun aber zu meiner Frage: Gibt es ein System welches es mir ermöglicht, die Zentrale (z.B. Home Base der Telekom oder die Smart Home Zentrale CCU3 von Homematik) im Serverschrank zu platzieren und die Geräte wie Steckdosen oder ähnliches via WLan zu steuern? Als Anfang dachte ich an eine Steckdose die den Stromverbraucht misst und nach Unterschreitung eines Schwellenwertes automatisch ausschaltet (Unterbrechung der Stromzufuhr bei Stand by). Später würden wir gerne unsere Rolladenantriebe entsprechend nachrüsten.

Vielen Dank für Eure Hilfe und Antworten

Florian

 
  • Liked by
Antworten
1 am 3. Februar 2021

Wenn du überall APs hast und somit eine totale WLAN-Abdeckung, dann ist es doch völlig Wurst, wo du den Router stehen hast (beim Patchpanel). WLAN-Devices (Steckdosen, Shellys zur Steuerung der (Licht-)Schalter oder Rollosteuerung) können so ja problemlos im ganzen Haus betrieben werden.

Anders sieht es aus bei Systemen mit einer anderen Funktechnik, wie Zigbee, Z-Wave oder Homematic-Funk. Da nützt dir das tolle WLAN-Netz gar nix, da die jeweiligen Komponenten/Sensoren/Aktoren ja in ihrer jeweiligen Funktechnilk mit der jeweiligen Bridge/Gateway/Zentrale „sprechen“. Das geht halt nur über eine beschränkte Reichweite, wobei bei Zigbee ja alle stromverbundenen Komponenten (Plugs, Lampen) auch als Repeater agieren oder es sogar spezielle Repeater (Tradfri) gibt, die das Funksignal entsprechend weiter transportieren können, also von Hop zu Hop…. Es muss aber intelligent aufgebaut werden. Bei Homematic gibt es auch Geräte die die Funkreichweite zu erweitern und auch externe/stärkere Funkantennen für die CCU3 oder alternativ für den RPi (mit piVCCU oder RasperryMatic).

  • Liked by
Antworten
Cancel