Verständnisfrage zur Hardware: Buttons für Routinen

Veröffentlicht am 24. Mai 2020 in Smart Home allgemein
5 am 14. Mai 2020

Hi!

Ich bin gerade dabei das Licht in der Wohnung “smarter” zu machen. Wenn man das Wohnzimmer betrachtet, ist aktuell folgendes verbaut:

2x Philips Hue Lampen, die am IKEA Tradfri Gateway hängen.
5x GU10 LED Spots, die direkt im WLAN hängen und mit “smart life” App eingerichtet wurden.

Das ganze wird von Echo Dot gesteuert und funktioniert ganz gut, wenn man nur die Sprachsteuerung betrachtet.

Ich würde jetzt gerne einen Hardware-Schalter/Taster zaubern, der sich beim Betätigen an die folgende Logik hält:

– Wenn eine der Lampen an ist, dann sollen alle 7 ausgehen
– Wenn alle Lamepn aus sind, dann sollen alle 7 angehen

Ich habe hier z.B. die Tradfri Fernbedienung und Philips Hue Dimmschalter, aber damit komme ich nicht weiter, weil die LED Spots ja nicht zigbee sind. Aber es wäre wünschenswert diese zu verwenden, weil die optisch ansprechend ist, aber ich bin offen für Alternativen?

Wie kann ich mein Ziel erreichen? Ich habe das Gefühl mir fehlt irgendwas in meiner Vorstellung vom “Smarthome”… Wäre nett, wenn mich jemand auf die richtige Spur bringen könnte. Das Ziel ist es diesen Schalter neben der Tür ins Wohnzimmer anzubringen um die Möglichkeit zu haben “händisch” das Licht auszumachen.

Danke!

 
  • Liked by
Antworten
0 am 15. Mai 2020

Na – dann brauchst du ein System dass alles kann, z.B. Homee oder Homey. Die können WLAN, Funk 866MHZ, ZigBee, BLE, Z-Wave usw. Mit der jeweiligen Software kannst du dann steuern was du willst. So ein Smart-Schalter schalten halt einfach nur alles aus oder alles an, je nachdem was du mit “alles” konfiguriert hast. Die Intelligenz dahinter ist eine Automation/Routine/Script. Ist zwar schick, aber oftmals nicht ganz so flexibel. Kannst du etwas programmieren oder scripten und bist ein kleiner Technik-Nerd, dann leg dir eine Raspberry zu und schmeiß dann ioBroker oder HomeAssistant oder OpenHAB oder FHEM drauf. Damit kannst du sogar Satelliten hochschießen oder Kernkraftwerke steuern (kleiner Scherz). Aber damit ist dann fast alles möglich. Hört sich etwas kompliziert an – nunja, ist es auch  🙂

Aber moment mal – hey es geht ja alles über Alexa. Dann kauf dir ‘nen Echo-Button und leg eine Routine an für’s an-/ausschalten…

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 15. Mai 2020

Vielen Dank für die Antwort.

Ist Homee und openHAB alternative Lösungen oder Teil eines ganzen?

openHAB Einrichten wird vermutlich nicht das Problem sein: das gibt es auch als Docker Container und ich habe bereits zuhause die Hardware dazu.

Aber wie würde dann das alles in der Theorie funktionieren?

Ich würde schätzen, ich brauche Homee, damit ich überhaupt in diversen Protokollen kommunizieren kann. Die Ansteuerung würde dann openHAB übernehmen?

Werde ich dann bei dieser Konstelation einfach die bestehende IKEA Tradfri Fernbedienung für andere Zwecke mißbrauchen können: Tastendruck wird quasi über Homee and openHAB weitergeleitet und da wird irgendwas getriggert was die von mir gewünschte Logik ausführt?

P.S. Echo-Buttons an sich würde funktionieren, wären die nicht häßlich wie die Nacht selber. Die ursprüngliche Idee dahinter war es wohl kleine Spiele über Alexa zu ermöglichen: dementsprechend sehen die Buttons auch aus.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 15. Mai 2020

Ich arbeite selbst mit den ioBroker, ist aber im Prinzip ähnlich. Es gibt in diesen Software-Zentralen (openHAB, HomeAssisten usw.) dann entsprechende Plugins oder Adapter oder wie auch immer sie bezeichnet werden. Die müssen in der Software aktiviert/installiert werden und darüber läuft die Kommunikation. Also IKEA-Gateway oder Echo Plus oder HUE-Bridge werden dort registriert und können dann in openHAB angesprochen/ausgelesen werden bzw. Automationen definiert werden. Man benötigt hierbei also IMMER auch die Hersteller-Gateways/Bridges (also die Zentrale als Hardware). Dies SW-Lösungen müssen natürlich auf irgendeinem Rechnersystem laufen, meist auf einem Raspberry aber ev. auch unter Windows oder Mac oder einem Linux-PC. Achtung: diese Systeme MÜSSEN natürlich 24/7/365 laufen.

Homee und Homey sind Hardware-Lösungen für die verschiedenen Funkprotokolle (WLAN, Zigbee, BT usw.) und ersetzen somit die Hersteller-Zentralen (z.B. HUE-Bridge). Dort drauf läuft auch eine Verwaltung-Software (ähnlich diesen reinen SW-Zentralen). Optisch unterscheiden sich alle Steuerungszentralen von der GUI natürlich massiv, egal ob Homee (Hardware/SW) oder openHAB (nur SW).

Ich habe ioBroker und Homebridge auf einem Pi4 und steuere damit entweder per Sprache (über Alexa, so wie du) oder über Homekit/Siri (Apple-Welt per App) die verschiedensten System miteinander (mach ich, weil ich halt schon immer Mac’s oder iPhone habe). Also kann man Ikea Lampen mit Hue-Schalter oder TP-Link Steckdosen und Aqara Sensoren mit einer Alarmanlage von Homematic verbinden. Dies kann man entweder in ioBroker (bzw. openHAB) organisieren oder eben unter Homekit. Diese “Homebridge” ist auch eine SW-Zentrale, die sehr viele nicht nativ in Homekit einzubindende Herstellerhardware, über eine “Brücke” zu Homekit bringt. Man kann dann auch TV’s, Robosauger, Kaffeemaschinen oder Wäschetrockner zusammenbringen – wozu auch immer.

Die IKEA-FB oder Schalter/Dimmer kann man per ioBroker oder HomeAssistant direkt als Device (also viel besser als mit der IKEA HomeSmart App) steuern/ansprechen. Werden als eigenes Device erkannt. Ob es mit openHAB auch geht weiß ich nicht. Oder man verwendet eben einen Aqara-Button oder HUE-Taster oder what ever. Dann klappt alles mit allem 😉

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 15. Mai 2020

Nachtrag wegen den IKEA Schaltern:

Das funktioniert aber NICHT mit der Original-Gateway, sonder mit einem Zigbee-USB Stick und entsprechender Firmware darauf. Kosten liegen so zwischen 25-50 EUR

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 24. Mai 2020

Vielen Dank für die Antwort, ich habe die Tage etwas mit openHAB rumgespielt und das gewünschte Ergebnis erzielt.

Falls jeman über diesen Thread später stolpert, hier ist eine grobe Beschreibung wie ich das umgesetzt habe:

Ich habe openHAB mit einem Conbee II Stick eingerichtet und dabei folgende AddOns verwendet: deconz,hue,mqtt,amazonechocontrol

  • Aus Alexa werden alle Skills gelöscht, die bis jetzt die Lampen gefunden haben: SmartLife (für die WLAN Spots) und IKEA SmartHome (für die Tradfri Lampen)
  • Tradfri Gateway kommt weg
  • Alle Zigbee Lampen und Schalter werden über Conbee registriert, dort benötigt man keine weitere Konfiguration davon, da die Logik in openHAB passiert
  • OpenHAB wird mit conbee über deconz-Bindung verbunden und hat nun Zugriff auf alle Geräte, die über den Stick registriert wurden.
  • OpenHAB wird über mqtt mit den tuya WLAN Lampen verbunden: der Schritt ist fürs erste mal etwas komplexer, weil vieles, was man in Foren finden nicht mehr funktioniert und ich musste auch tuya-mqtt source code anpassen. Ich kann mir aber vorstellen, dass es einfachere Möglichkeiten gibt…

Zwischenergebnis: Alle Geräte können über openHAB angesteuert werden, aber keins davon über Alexa, weil die da nicht sichtbar sind.

Um die Brüke zu schlagen, exportiere ich mittels amazonechocontrol an Alexa, teilweise direkt, wenn es die Zigbee Lampen sind:

(auszug aus .items, die “alexa” Parameter sind hier relevant)

Group group_livingroom_singlelight_ceilinglamp "Deckenlampe" (group_livingroom_lights) {alexa="Lighting"}
Dimmer item_livingroom_ceilinglamp_brightness_dimmer "Wohnzimmerdeckenlampe - Helligkeit" (group_livingroom_singlelight_ceilinglamp) {alexa="PowerController.powerState,BrightnessController.brightness", channel="hue:0220:conbeehueconnect:thing_livingroom_ceilinglamp:brightness" }
Dimmer item_livingroom_ceilinglamp_color_temperature_dimmer "Wohnzimmerdeckenlampe - Farbtemperatur" (group_livingroom_singlelight_ceilinglamp) {alexa="ColorTemperatureController.colorTemperatureInKelvin", channel="hue:0220:conbeehueconnect:thing_livingroom_ceilinglamp:color_temperature" }

teilweise als “Virtuelle Lampe”, falls es die WLAN Spots sind:

Group group_livingroom_huemock_guitarspot3 "Gitarrenspot 3" (group_livingroom_huemocks) {alexa="Lighting"}
Dimmer item_livingroom_huemock_guitarspot3_brightness_dimmer "Gitarrenspot 3 - Helligkeit" (group_livingroom_huemock_guitarspot3, group_livingroom_guitarspots_emulation_brightness_dimmer) {alexa="BrightnessController.brightness"}
Switch item_livingroom_huemock_guitarspot3_switch "Gitarrenspot 3 - Schalter" (group_livingroom_huemock_guitarspot3, group_livingroom_guitarspots_emulation_switch) {alexa="PowerController.powerState"}
Color item_livingroom_huemock_guitarspot3_color "Gitarrenspot 3 - Farbe" (group_livingroom_huemock_guitarspot3, group_livingroom_guitarspots_emulation_color) {alexa="ColorController.color"}

Mit den rules synchronisiere ich die “virtuellen” Spots und die echten Lampen, z.B.

rule "Guitar spots turn on/off via alexa"
when
Member of group_livingroom_guitarspots_emulation_switch received command
then
sendCommand(triggeringItem.name.replaceAll("huemock_",""), triggeringItem.state.toString)
end
rule "Guitar spots brightness controll via alexa"
when
Member of group_livingroom_guitarspots_emulation_brightness_dimmer changed
then
val realIteamName = triggeringItem.name.replaceAll("huemock_","").replaceAll("_brightness_dimmer", "_color")
val realColorItem = ScriptServiceUtil.getItemRegistry?.getItem(realIteamName) as ColorItem
val currentState = if (realColorItem.state == null || realColorItem.state.toString == "NULL" || realColorItem.state.toString == "UNDEF") (HSBType.BLUE) else (realColorItem.state as HSBType)
val stateToForward = new HSBType(currentState.hue, currentState.saturation, newState);
realColorItem.sendCommand(stateToForward)
end

Zwischenergebnis: openHAB kennt alle Lampen und kann die steuern. Alexa erkennt alle Lampen und kann die zwar mit allen Bequemlichkeiten (Lampe aus, Lampe heller, Lampe auf “warmes weiß”, Lampe auf 80% etc) steuern, aber über openHAB.

Nun habe ich die Logik für die TRADFRI Fernbedienungen in openHAB implementiert und habe jetzt einen Hardware-Schalter, der ebenfalls beliebige Dinge ausführen kann. In meinem Fall ist es:

Wenn ich auf den Knopf “AN/AUS” drücke und irgendein Licht im Wohnzimmer ist an, geht alles aus. Wenn ich auf den Knopf “AN/AUS” drücke und alle Lichter im Wohnzimmer sind aus, dann gehen alle Lichter an.

 

TLDR: Mein Einstieg in das Smarte Haus ist hiermit erfolgt, bin gespannt wo die reise hingeht 🙂

  • Liked by
Antworten
Cancel