Smarthome-Planung im Neubau: Was sollte man beachten?

Veröffentlicht am 18. Oktober 2021 in Keine Kategorie
0 am 20. Januar 2019

Hallo liebes Smarthomeforum,

wir planen gerade einen Neubau für unsere Familie. Dabei möchte ich das Thema Smarthome von Anfang an berücksichtigen, gleichzeitig werde ich aber mit Blick auf das Budget nicht von Anfang an sämtliche Smarthone-Anwendungen (damit meine ich Sensoren, Smart Home Geräte etc.) integrieren. Das System sollte also perspektivisch erweiterbar sein.

Die Frage an die Experten hier im Forum: Worauf sollte man bei der Planung eines Smarthome in einem Neubau achten? Welche Tipps habt Ihr?

Darüber hinaus würde mich interessieren, wie man heutzutage in einem Neubau dafür sorgt, dass wirklich in jedem Raum schnelles Internet über WLAN zur Verfügung steht. Das ist nämlich ein Punkt, der mich in unserem jetzigen Haus ziemlich nervt: Je nachdem in welchem Raum man sich befindet ist das WLAN teilweise unglaublich langsam und Streaming auf dem Fernseher funktioniert über WLAN nur an einigen Tagen, an anderen Tagen bricht ständig die Verbindung ab oder das Bild wird total pixelig. Wie kann man solche WLAN-Probleme vermeiden?

Viele Grüße

Olliolli

 
  • Liked by
Antworten
0 am 20. Januar 2019

Hallo Olliolli,

also die Frage „Welches Smarthome-System soll ich kaufen?“ wird hier ja oft gestellt aber ich denke um sie vernünftig zu beantworten, brauchen wir mehr Informationen von Dir:

Fragen zur Auswahl eines Smarthome-Systems im Neubau

  • Welche Smarthome-Funktionen sind Dir (besonders) wichtig?
  • Gibt es spezielle Funktionen, wie z.B. Sprachsteuerung, die unbedingt unterstützt werden sollen?
  • Hast Du bereits irgendwelche Smarthome-Geräte im Einsatz?
  • Wie hoch ist Dein Budget für das Smarthome?

WLAN-Probleme im Neubau vermeiden

Mit Blick auf das Thema WLAN: Um WLAN-Probleme zu vermeiden, würde ich nach Möglichkeit in den wichtigsten Räumen (Wohnzimmer, Kinderzimmer, Küche, Esszimmer etc.) Netzwerkanschlüsse vorsehen und dort Netzwerkkabel verlegen. Dann kannst Du in diesen Räumen zum Beispiel die Fritz WLAN Repeater von AVM direkt an Dein Netzwerk hängen und ein WLAN aufspannen. Anschließend noch die Mesh-Funktion in der Fritzbox aktivieren und Du hast ein schnelles und zuverlässiges WLAN im gesamten Haus. Und bei Bedarf am besten noch Steckdosen und ein Netzwerkanschluss im Gartenhaus vorsehen, wenn Du im Garten auch das WLAN nutzen möchtest.

Viele Grüße

Dahousecat

 

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 20. Januar 2019

Da du einen Neubau planst hat es eigentlich keinen Sinn sich mit dem ganzen proprietären Systemen zur Nachrüstung zu beschäftigen.

Die Frage die sich dir eigentlich stellen sollte ist:

Kabel oder Funk?

Hier gibt es eigentlich nur zwei Wege: KNX oder Z-Wave.

Beides sind offene Standards und beides hat Vor- und Nachteile. Und beides hat das Potential auch in 20/30/40 Jahren noch up to date zu sein.

Zum Thema WLAN:

Hier gibt es nur eine Lösung: Access Points auf allen Etagen. Am besten dann nahtlos(mesh) so dass nur ein Netzwerk entsteht, trotz mehrerer Geräte. So ist die bestmögliche Abdeckung und Geschwindigkeit quasi garantiert. (Ähnlich dem Mobilfunknetz)

Die Fritzrepeater kann man getrost beim Händler lassen. Diese stellen immer nur eine Notlösung dar. (Nicht falsch verstehen ich finde Fritz Produkte haben Ihre Daseinsberechtigung und bei mir werkelt auch eine Fritzbox)

LAN:

Je Zimmer (ja auch im Bad, Küchen und Fluren) eine Doppeldose vorsehen und mit 2xCAT7 anfahren. An Stellen an denen mehrere Mediengeräte bzw. Arbeitsplatz und/oder auch größeren Räumen gern 2x Doppeldose.

Auch falls Videoüberwachung und Türkommunikation geplant ist. Hier auch immer an den geplanten stellen mind. 1x CAT7 hinlegen. (z.B. alle 4 Ecken am Dachüberstand usw.)

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 27. Januar 2019

Hallo Mycraft,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, das ist wirklich top und hilft mir bei der Planung meines Smart Homes auf jeden Fall weiter. Danke!

Und Danke natürlich auch an Dahousecat!

Grüße

Olliolli

  • Liked by
Antworten
Cancel