Smarthome kaufen: Vorteile von Z-Wave im Vergleich zu HomeKit?

Veröffentlicht am 5. Juni 2020 in Keine Kategorie
0 am 10. Dezember 2018

Hallo,

plane gerade ein Smarthome (Neubau, wird voraussichtlich im Mai 2019 bezogen). Im Moment schaue ich mir neben Apple HomeKit auch Z-Wave an, blicke aber nicht so richtig durch: Z-Wave ist ja wenn ich das richtig verstehe ein offener Standard, weshalb ich gedacht habe, dass es zahlreiche Smarthome-Zentralen dafür gibt. Bislang konnte ich aber nur das Fibaro Home Center entdecken. Gibt es dazu nicht noch weitere Alternativen?

Grüße

TJ

 
  • Liked by
Antworten
0 am 12. Dezember 2018

Ich würde Apple nicht mehr nehmen, weil die Chipproblematik nicht zu verachten ist.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 23. Januar 2019

Bei Z-Wave gibt es viele Wege nach Rom.

Raspberry mit Stick, Vera, Homee, Homey, Fibaro, ZipaMicro

undundund…

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 27. Juli 2019

Z-Wave punktet mit extrem vielen Herstellern die auch exotische Teile anbieten. Als alter Standard wird es viel industriell und bei Neubauten mit verarbeitet. Sein Funk bei 868Mhz ist unabhängig von störenden WLAN in der Nähe, arbeitet als Mesh um die Reichweite zu erhöhen.

Sicherlich auch als Vorteil zu nennen, ist OpenZWAVE was einige Möglichkeiten für Selbstbau Hub’s geschaffen hat. Die Opensource Programme wie OpenHAB oder Domoticz bieten sehr vielfältige Programmierungen der Anlage. Diese Hub’s arbeiten dann auch ohne Cloud als sichere Insellösungen.

Nachteil: Z-Wave Teile sind meistens teurer

Solderbro

  • Liked by
Antworten
Cancel