SMART HOME NACHRÜSTUNG (HEIZUNG) SINVOLL?

Veröffentlicht am 23. April 2021 in Keine Kategorie
0 am 30. Januar 2019

Moin liebe Forengemeinde.

 

Ich lese schon einige Zeit mit, nun habe ich mich dazu durchgerungen, mich anzumelden.

 

 

Ich stehe vor dem Problem,daß ich unsere Heizungs Thermostaten durch ein Smarthome System ersetzen möchte.

Jedoch ist dieses Vorhaben durch die Anschaffungskosten wenig Sinnvoll.

Im Erdgeschoß șind 10

Im 1. Og  insgesamt 9 Thermostate zu ersetzen. Wenn ich den Werbeversprechen nur mal zum rechnen glaube, lassen sich dadurch “bis zu” 30% einsparen. Das selbe erzielt man aber auch mit gewöhnlichen,elektronischen Thermostate, die jedoch deutlich günstiger șind.

Bei einem Durchschnittspreis von 35€ pro  Thermostat sind das 665€.

Und den vollausgebauten Wohnkeller hab ich jetzt mal weg gelassen.

Wie viele Jahre müsste ich da heizen bzw noch leben damit sich sowas überhaupt rechnet.

Gibt es keine vernünftige Alternative?

 

 

Gruß

Olli

 
  • Liked by
Antworten
0 am 30. Januar 2019

Es kommt stark darauf an was so verbraucht wird mit den jetzigen Thermostaten, wie die Heizanlage aufgebaut und wie der Tagesrhythmus ist.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 3. März 2019

“Smarte” Thermostate lohnen nur dann wenn du

– entweder ständig alle “Programm” ändern willst

– aus der Ferne bei Abwesenheit was steuern willst

– deine einzelnen Heizkörper mit was anderem “koppeln” willst

wenn nicht, tuten es einfach elektrische Thermostate auch … aber auch nur dann wenn du wirklich  in verschiedenen Räumen bei unterschiedlichen Zeiten Temperaturen ändern willst

hier macht es evtl Sinn sich auf die großen Räume zu beschränken. im kleinen Bad ist nicht viel zu sparen und vermutlich ist es eh immer warm.

noch einfacher ist es, wenn du nur die Zentrale steuern willst. also am einfachsten schaltet du die Pumpe im Wärmekreislauf per Steuerung ein und aus. das koste dich ca. 50€…

 

allerdings musst du eines bedenken: wenn du die Heizkörper runter regelst oder ausschaltest kühlen die Räume aus … also brauchst du viel viel Energie, um sie auf Wohlfehltemperatur zu bringen. (wenn ich z.B.  über Weihnachten 1 Woche die Heizung unter regele, bracht das Haus 2 Tage um wieder auf Temperatur zu sein =>  also spare ich nicht  7 Tage sondern nur 5) …

 

wenn du eine Ölheizung hast, kannst du einfach über einen Betriebsstundenzähler exakt ermittel wievielt du tatsächlich am Tag verbrauchst. dann reduziere die Temperatur um z.B.  5° und vergleiche die Zeiten, die die Heizung häuft … das Ergebnis wird dich ernüchtern …

 

 

 

 

 

 

 

  • Liked by
Antworten
Cancel