Smart Home im (Studenten-)Apartment

Veröffentlicht am 21. Oktober 2021 in Keine Kategorie
0 am 15. Oktober 2019

Hallo!

 

Nachdem ich mich einer Weile auf Youtube Kanälen wie Paul Hibbert und weiteren herumgetrieben habe, möchte ich mich nun ein bisschen mehr mit Smart Home beschäftigen – allerdings vorweg, kaufen kann ich momentan nichts. Mir geht es hier erstmal um das prinzipielle “geht das eigentlich?”.

 

Also… Meine Wohnung ist circa 30 Quadratmeter groß – so viel Raum ist da also nicht. Und dennoch gibt es einiges an Platz und Möglichkeiten die ich theoretisch hätte. Dazu zählt:

 

  • 2+1 Deckenleuchten. Eine im Bad, zwei im Hauptzimmer.
  • 5 Schalter. 3 davon haben derzeit eine kleine LED in der Mitte um Stromzufuhr darzustellen. Zwei der Schalter sind für das Ein- und Ausschalten der zwei Hauptzimmer-Lampen, eine für das Badezimmer (mit LED im Schalter) und zwei sind jeweils für die Außenbeleuchtung und die Außensteckdose.
  • 1 Rolladenschalter. Dieser ist zweiteilig. Ich weiß jedoch nicht, ob der Motor eine art Hinweis von sich gibt, wenn der Rolladen komplett ein- oder ausgefahren ist.

 

Dazu gibt es dann natürlich noch dutzende Steckdosen; 2 im Bad und sechs (plus eine Starkstrom-Dose für E-Herd) im Hauptzimmer. Zwei davon sind direkt nebeneinander und werden vom Schreibtisch eingenommen – direkt daneben ist auch die Telefonleitung, DVB-C und DOCSIS Anschluss.

 

Soviel zur Ausstattung. Nun möchte ich gern folgende Automatisierung erreichen:

  • Installation eines LED-Strip an der gesamten Decke, angewinkelt für indirektes Licht. Der Sinn der LED-Strips soll sein, dass ich eine sanftere Raumbeleuchtung erreichen kann – wenn ich Filme schaue, Games spiele oder wenn ich einfach nur ein sanftes Licht möchte. Wenn sich diese auch noch farblich anpassen können, währe das der Hammer.
    Bisher schein es mir so, dass die meisten LEDs allerdings nicht mit Diffuser daherkommen. Daher kam die Idee mit der indirekten Beleuchtung in einem 45° Winkel oder so.
  • Ein Deckenlicht befindet sich direkt an der Tür, das andere direkt in der Mitte des Hauptraums. Diese zentrale Leuchte ist bisher die Ausleuchtung für mein gesamtes Zimmer – Schreibtisch inklusive. Gerne würde ich erreichen, dass ich Lampen mit Farb- und Temperaturfärbung einsetzen kann, um diese entweder an die LEDs anzupassen, oder eigenständig funktionieren wenn ich die LEDs nicht eingeschaltet habe. Da diese “Hauptleuchte” auch gleichzeitig meinen Schreibtisch anstrahlen soll, muss diese sehr, sehr hell werden können.
  • Ich möchte meiner Alexa sagen können, dass sie doch bitte das Außenlicht einschalten, und den Rolladen komplett hochfahren soll – und dann später, dass sie das Außenlicht ausschaltet, und den Rolladen auf circa 70% ausfährt. Gerade letzteres ist wichtig, damit morgens auch Tageslicht in die Wohnung kommt – oder ich Lüften kann, während ich weg bin. Da mein Außenlicht bisher über einen Wandschalter gesteuert wird, brauche ich also einen Smart-Schalter sowohl für dieses Licht, als auch für den Rolladen, der exakt – naja, muss nicht soooo genau sein – auf die gewünschte Ausfahrlänge kommt.
  • Wenn ich weg bin, soll so wenig Strom wie möglich fließen. Mein PC wird sowiso meine Stromrechnung schon ordentlich bearbeiten – aber ich brauche ja keinen, wenn ich nicht da bin. Also sollen sämtliche Geräte und Lampen ausgeschaltet sein. Meine Vorstellung ist, dass beispielsweiße mittels eines smarten Wandschalters alle Deckenlampen komplett ausgeschaltet werden, so dass nur die Schalter selbst noch Strom benutzen und zusätzlich sämtliche anderen Geräte wie mein Wecker ausgeschaltet werden. Auch mein Kühlschrank wird wohl in dieser Zeit nicht geöffnet sein, also kann dieser ja auch ausgeschaltet werden. Ziel ist es also, nur noch den Router, und Wandschalter im Betrieb zu halten (und ggf. einen Hub). Ob das mit dem Stromspaaren damit so erreicht wird wie ich mir das denke, weiß ich nicht – aber, daher frag ich ja 🙂
  • Eine Badezimmer-freundliche, färbende LED Deckenleuchte fürs Bad währe auch gut. Ich weiß bisher nur nicht, welche für diesen Zweck geeignet sind? Oder ob es da eine bestimmte Eignung gibt?
  • Ich bin ‘ne echte Frostbeule. Gerne würde ich meine Heizung smart machen und mit einem Thermostat automatisch meine Zimmertemperatur regeln. Die Heizung soll dann aber nicht heizen, wenn die Fenster (bei mir lediglich eine Balkontür) offen oder gekippt ist und natürlich auch nicht, wenn ich nicht daheim bin.
  • Mein Wecker, mein Fernseher und mein HDMI Switch benutzen allesamt IR (Infrarot) zur Bedienung. Ich möchte Alexa also morgens sagen können, dass sie doch bitte meinen TV und Receiver einschaltet und dem HDMI Switch auf diesen umschaltet. Da all diese Geräte noch in einer Smart-Steckleiste sind, müssen diese also erst eingeschaltet werden.
  • Da ich nur ein Apartment habe, kann ich natürlich meine Tür nicht aus- und umbauen um ein smartes Türschloss zu integrieren. Gibt es also welche, die lediglich aufgesetzt werden können? Meinen Schlüssel kann ich klonen lassen, kein Thema – sollte dies nötig sein. Ziel ist es, dass meine Tür sich öffnet, wenn ich nach hause komme und beim Öffnen der Türe die Lichter eingeschaltet werden.

 

Ich kann mir vorstellen, dass einiges von dem, was ich aufgelistet habe auch funktionieren wird…nur, welcher Anbieter? Nach meiner Recherche gibt es drei Protokolle; normales 2.4GHz WiFi, Zigbee und Z-Wave. Die letzteren beiden benötigen entweder einen Hub, oder einen Router, der diese unterstützt. Da ich allerdings momentan einen UnityMedia Connect Box Router benutze (UnityMedia, jetzt Vodafone), werde ich wohl einen Hub benötigen. Oder kennt jemand einen guten DOCSIS Router für diesen fall? Ich kann die UnityMedia Box eh nicht so wirklich leiden… 🙂

Zudem sollte ich noch etwas erwähnen; ich bin Sehbehindert und kann nur noch auf einem Auge etwa 20% sehen. Smart Home bedeutet für mich, dass ich nicht quer durch die Wohnung stolpern muss um mir ein Licht einzuschalten. Zwar halte ich extremste Ordnung und weiß fast auf den Zentimeter genau, wo was liegt, aber dennoch kann mir Smart Home helfen. Ich brauche ja kein extremes Licht, wenn ich nur mal ins Badezimmer möchte, nachdem ich mir nachts um 3 noch mal Instant Nudeln gemacht hab.

Ja, ich kann programmieren :). PHP, JavaScript, C und C++ sind meine Sprachen der Wahl und daher könnte ich auch einen Raspberry Pi angemessen programmieren. Das Hubbitat scheint seine Scripts wohl mittels Python zu verwenden – eine Sprache die ich so gar nicht kann (und mag ^^; …).

 

Mir stellt sich also die Frage: Welchen Anbieter sollte ich wählen, wenn ich alles mit Alexa steuern möchte? WiFi oder Zigbee, wenn ich Strom spaaren möchte? Gibt es Empfehlungen, die ihr noch habt?

Ich glaube, ich sollte auch noch kurz meinen Schreibtisch erwähnen; Sämtliche Konsolen (PS1, PS3, 4, VitaTV, XBox 360), ein Homeserver (Mac Mini Server 2007), Gigabit 8-port switch, 4fach HDMI Switch (wird aber ausgetauscht werden, da der kein 4k kann), ein Telefunken Fernseher (Verbunden via LAN, mit DLNA), Dock für mein MacBook (65W) und Drucker stehen auf diesem. Eine geballte Ladung Elektro-Power… Mein Ziel ist es, alle diese Geräte – bis auf ein paar wenige Ausnahmen – smart zu machen. Ein paar gute smarte Steckdosenleisten wären also auch sehr praktisch. Denn meine bisherige Lösung würde jedem Elektriker geradewegs wahnsinnig machen ^^; (1x Master/Slave (2, 6) -> 8-fach normale Steckleisten und eine 3er Steckleiste für Router, Homeserver. Der Stecker vom Router ist breit für zwei…).

 

Ich weiß, das ist ne menge Text. Aber wo ich damit hin soll, weiß ich auch nicht wirklich… Davon abgesehen, ist das alles momentan noch in der Konzeptionsphase; fest ist hier noch gar nichts. Mein neuer PC wird allerdings ein 650W oder sogar 700W PSU benutzen – und mit den Leuten von SIMEREC rede ich gerade über ein Ein-/Ausschalter mit IR, um auch diesen mit sowas wie einem Harmony Hub zu steuern (das Ausschalten sollte den normalen ACPI-Schalter betätigen, ergo fährt Windows sauber herunter).

 

Hoffendlich könnt ihr mir hier ein bisschen helfen! Bisher finde ich Smart Home Anwendungen nur für ganze Häuser – aber…ich hab nur ne süße kleine Butze :). Also dann, einen schönen Tag noch!

 

Mit freundlichen Grüßen,
Ingwie!

 
  • Liked by
Antworten
0 am 15. Oktober 2019

Du bist schon auf dem richtigen Weg. Kaufe dir einen z-Wave Hub oder Stick mit Raspberry Pi und dann kannst du schon loslegen. Dann anch und nach einfach kompartible Geräte kaufen und einbinden.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 15. Oktober 2019

Jupp – RPi  ist auch meine Empfehlung.

Und für den Anfang dann vielleicht sogar IKEA-Home Smart Geräte (Lampen, Steckdosen usw.). Ist zwar nach ZigBee-Standard, aber die sind sehr günstig und gut und gehen auch mit FB oder Dimmer, ganz ohne Zentrale. Zumindest für den Anfang 🙂

Und man bekommt das Zeug halt bei jedem IKEA, die gibts ja auch fast überall.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 16. Oktober 2019

Danke für die Antworten!

 

Aber wie verbinde ich einen RasPi mit einem Echo – bzw., wie kann ich Geräte und Aktionen von Alexa mit meinem RasPi steuern? Ich weiß, dass ich manche Trigger mittels IFTTT anwenden kann – aber wie genau?

 

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 19. Oktober 2019

Du brauchst z.B. RaZberry oder UZB der Rest erklärt sich entweder von selbst oder Tante Google hilft.

  • Liked by
Antworten
Cancel