Smart Home Erfahrungen mit HomeKit?

Veröffentlicht am 9. Dezember 2021 in Keine Kategorie
0 am 2. März 2019

Hallo Forum,

ich bin noch immer auf der Suche nach einer vernünftigen Smart Home-Plattform. Im Moment habe ich Apple HomeKit ins Auge gefasst und zwar primär aus folgenden Gründen:

  • Apple TV ist im Haushalt bereits vorhanden und kann als Steuerungszentrale eingesetzt werden, d.h. die Kosten für eine Smart Home Zentrale entfallen
  • Sowohl meine Frau als auch ich verwenden ausschließlich Apple Geräte (iPad und Apple Watch). Steuerung des Smart Home über Siri wäre somit jederzeit problemlos möglich. Ein Apple HomePod steht auf der Einkaufsliste ohnehin bereits ganz oben, der könnte dann ebenfalls für die Sprachsteuerung des Smart Home genutzt werden
  • Datenschutz: Mir gefällt, dass Apple das Thema Datenschutz betont und beispielsweise die Siri Sprachbefehle nicht in der Cloud, sondern ausschließlich lokal auf dem Gerät verarbeitet. Aus meiner Sicht ist das ein großer Vorteil von HomeKit im Vergleich zu Alexa
  • Einrichtung und Bedienung: Ich habe bereits ein paar HomeKit-Produkte und muss sagen, dass ich bislang noch kein Smart Home System gesehen habe, das sich so einfach einrichten und bedienen lässt

Leider gibt es in meinem Bekanntenkreis noch niemanden, der sein Smart Home mit HomeKit realisiert hat. Wer von Euch hat damit Erfahrungen? Worauf sollte man achten? Wie zuverlässig funktioniert die Steuerung?

Über einen Erfahrungsbericht in Sachen HomeKit wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße

Mark

 
  • Liked by
Antworten
0 am 21. März 2019

Hallo Mark,

ich habe mir das HomeKit-System vor einiger Zeit (vor rund 2 Jahren) auch mal näher angesehen, letztendlich hat es mich aber zumindest zu dem Zeitpunkt noch nicht überzeugt – obwohl wir viele Apple-Geräte (iPhone, iPad, Apple Watch etc.) im Haushalt haben.

Größter Nachteil aus meiner Sicht: Ich möchte die Möglichkeit haben, mein Smart Home in so gut wie allen Räumen mit Sprachbefehlen zu steuern. Dafür brauche ich Smart Speaker in allen Räumen, Apple bietet aber bislang nur den HomePod an. Der sieht schön aus und hört sich toll an, ist aber einfach zu teuer, wenn man damit jeden Raum ausstatten möchte. Mit den Echo Lautsprechern funktioniert das hingegen sehr gut, da diese Lautsprecher nicht so teuer sind (sind ja auch ständig reduziert bei Amazon zu haben, zum Beispiel am Prime Day oder so) und es zum Beispiel auch den kleinen Echo Dot gibt.

Primär aus diesem Grund habe ich mich seinerzeit gegen HomeKit entschieden.

Viele Grüße

Timotim

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 24. März 2019

Hallo zusammen,

wir nutzen sowohl HomeKit/Homebridge als auch Alexa (und ioBroker + Homematic).

Angefangen habe ich mit Homematic vor etlichen Jahren (ist immer noch sehr gut, aber hat keine Sprachsteuerung). Da wir schon immer Apple-Geräte (Mac, iPhone/iPad usw.) benutzen haben wir auch seit Anfang an HomeKit genutzt, nur leider gab es recht wenig und vor allem extrem teuere SH-devices (SmarHome) und die meisten nur mit BT, was ich nicht wollte aufgrund der kürzeren Verbindungsentfernung zur Zentrale. Dann kam Homebridge (nutze ich sehr stark) um Fremdgeräte und Systeme einzubinden und danach ioBroker, um noch mehr nutzen zu können. Als Abschluss dann Alexa, da immer iPhone usw. zu nehmen einfach lästig wurde -> dafür gibts ja nun auch ‘ne gut aber auch teure Lösung von Apple (AppleWatch oder HomePod).

Wichtig war mir, alle SH-devices sowohl per Siri als auch Alexa per Sprache zu steuern, aber auch einfach per iPhone/iPad oder Mac. Als Allroundsteuerung (und wirklich sehr schnell schaltend) hat sich HomeKit herauskristallisiert. Nur mit Nativ-Geräten in der Nutzung wird HomeKit sehr, sehr teuer. Aber es ist sehr stabil (mit ATV) und kann auch “far from home” geschaltet werden. Als Zentralsystem laufen 2 Raspberry und ein ATV4k und als Hauptsteuerung im Hintergrund dient ioBroker als Verbindung von/zu HK+HB, Homematic und Alexa.

Szenen, Schaltungen und Abläufe werden elegant von HomeKit (per Eve oder Controller) geregelt, da ja alle SH-devices letztendlich in HomeKit landen. Will man komplexe Steuerungen definieren, kann man dies ja auch bequem über ioBroker definieren per Javascript oder Blockly usw. (mir ist das aber too much).

Resümee: Wer Apple nutzt kann gern dabei bleiben. Es ist ein stabiles, gutes System und Dank verschiedener Softwaretools auch KEINE Insel-Lösung. Und es wird dieses System wahrscheinlich auch noch in 5 Jahren geben 😉

 

Grüße

Wolfgang

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 29. April 2019

Hallo Mark,

also mein Nickname hier im Smart Home Forum lässt es vermutlich bereits durchblicken: Ich nutze ebenfalls Apple HomeKit und meine Erfahrungen sind damit wirklich gut. Anfangs (kurz nach der Markteinführung) lief es etwas holprig, da es nur wenige Geräte gab und die ganze Steuerungsplattform (bzw. die HomeKit-App von Apple) irgendwie noch nicht ganz ausgereift war. Da hat dann beispielsweise die HomeKit-Steuerung von unterwegs oder so nicht richtig funktioniert.

Ich habe aber den Eindruck, dass HomeKit mittlerweile wirklich ausgereift ist und man es sehr schön als Hausautomatisierungssystem verwenden kann. Spaß macht mir HomeKit vor allem auch über Siri: Mit der Apple Watch oder den Apple AirPods kann man HomeKit wirklich gut über Sprachbefehle steuern.

Falls Du Fragen zu HomeKit hast, melde Dich gerne bei mir.

Viele Grüße

Mr. HomeKit

  • Liked by
Antworten
Cancel