Sanierung Smarthome

Veröffentlicht am 25. Oktober 2021 in Keine Kategorie
0 am 22. Januar 2019

Hallo liebe Community,

 

Ich habe mich hier schon ein wenig eingelesen und finde das Forum toll. Hier gibt es ja echt informative und freundliche Antworten!

Meine Familie hat gerade ein sanierungsbedürftiges Haus gekauft und wir informieren uns seit einiger Zeit über Smarthome. Wir möchten die gesamte Elektrik erneuern lassen und daher einen Elektriker auswählen, der unsere Smarthomewünsche unterstützt.

Vorher wollten wir hier um Rat fragen. Hauptsächlich beschäftigt mich das Thema Funk oder Kabel, da das ja schon in der Anfangsumbauphase feststehen muss.

Wir wollen gerne per Smarthome bedienen:
Jallosie
Eingangstüre (von Nuki wurde uns eher abgeraten)
Licht
Heizung
Gegensprechanlage
eventuell Waschmaschine und Geschirrspüler, wobei es da ja eigene Systeme/Geräte gibt ?!

Wir haben mehrere Alexa-Geräte und möchten auch die Sprachsteuerung dafür nutzen.

Nun meine Fragen:
Ist Funk oder Kabel bei einer komplett neuen Elektrik sinnvoller?
Die Eingangstüre braucht meines Wissens nach ein Motorschloss, stimmt das?
Die Jallousie braucht einen speziellen Motor und/oder Funk?

Mein Mann kann eigentlich ganz gut programmieren, aber kennt sich im Smarthomebereich (noch) nicht aus. Macht es Sinn sich da selbst einzuarbeiten, oder ist es sinnvoller einen passenden Elektriker auszuwählen?

Mit welchen Mehrkosten sollten wir rechnen (schon klar, kann keiner genau sagen, aber sprechen wir über 5000 oder 15000 €)?

 

Danke schon mal, lg, Nadine

 
  • Liked by
Antworten
0 am 23. Januar 2019

Also wenn Ihr schon alles neu macht dann würde ich mich in Richtung Z-Wave oder KNX umsehen.

Zumal dein Mann programmieren kann, dann sollte die Einrichtung für Ihn ein Klacks sein.

Die Mehrkosten kann man nicht wirklich beziffern. Mit dem Funktionsumfang steigt auch der Preis.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 23. Januar 2019

Was die Mehrkosten angeht: Bei kabelbasierten Systemen wie KNX sollte man den finanziellen Aufwand denke ich nicht unterschätzen. Habe dazu folgende Aussage von einem Experten gefunden:

Meine Erfahrung mit intelligenten Häusern zeigt, dass Sie ca. 10 Prozent zu den Gesamtkosten hinzurechnen müssen, um ein gutes Smart Home im Neubau zu errichten. Die Gesamtkosten beziehen sich auf ein konventionelles Haus (nicht smartes Haus) gegenüber einem richtig intelligenten Haus. Machen wir ein Beispiel: Ein Neubau kostet insgesamt 500.000 Euro/CHF. Dann können Sie noch 50.000 Euro/CHF für die Intelligente Ausstattung etc. hinzurechnen.

Quelle: Interview mit dem Smart Home-Experte Frank Völkel: „Smart Home wird häufig falsch interpretiert“

Wobei das sicherlich stark davon abhängt, was man genau realisieren möchte und was man letztendlich unter „Smart Home“ versteht. Aber es ist halt grundsätzlich so, dass bei den kabelbasierten Systemen Kosten für den Elektriker entstehen, der die Kabel verlegt und das System einrichtet. Funkbasierte Systeme kannst Du selber einrichten.

Bin kein Experte, aber habe mal für mich entsprechende Angebote eingeholt. Da lagen die kabelbasieten Systeme (angefragt hatte ich KNX) für mein Vorhaben bei rund 20.000 Euro. Jetzt habe ich mein Smart Home per Funk realisiert und habe unter 2.000 Euro bezahlt. Ich vermisse keine Funktionen und bin zufrieden 🙂

Ich weiß, dass es viele Leute gibt die der Meinung sind, dass nur ein kabelbasiertes System ein „echtes Smart Home“ ist. Ich glaube, dass das ein wenig so ist wie die Diskussion um Verbrenner- und Elektrofahrzeuge („Ein echtes Auto muss Lärm machenb!“ oder so 😉

Am Ende muss man schauen, was man genau vorhat, welche Funktionen einem wichtig sind und wieviel man investieren möchte. Wie gesagt, für uns hat das funkbasierte Smart Home System sehr gut gepasst und es war halt mit wesentlich geringeren Kosten verbunden.

Viele Grüße

Olaf

 

 

  • Liked by
Antworten
Cancel