Mit Smarthome Geld sparen?

Veröffentlicht am 23. April 2021 in Keine Kategorie
0 am 6. Januar 2019

Guten Morgen zusammen,

wir wohnen seit ein paar Monaten in einem Eigenheim und ich überlege im Moment, ob es eventuell Sinn macht (nachträglich) ein Smarthome-System zu installieren. Jetzt frage ich mich, ob man mit einem Smarthome wirklich Geld spart. Die Anbieter versprechen ja, dass man Heizkosten und Stromkosten reduzieren kann, aber funktioniert das in der Praxis wirklich? Immerhin muss ich ja erstmal einige hundert Euro oder mehr investieren und vermutlich dauert es recht lange, bis das System dann tatsächlich eine Ersparnis erzielt oder?

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Thema? Kann man mit einem Smarthome Geld sparen oder ist es dann doch eher Spielerei?

Grüße

Olaf

 
  • Liked by
Antworten
0 am 6. Januar 2019

Hallo Olaf,

die Frage kann man pauschal schwer beantworten, da es z.B. sehr davon abhängt, mit welchen Komponenten Du Dir Dein Smarthome aufbaust, wieviel Geld Du dafür ausgibst und wie Dein bisheriges Heizverhalten ist.

Grundsätzlich denke ich, dass eine Ersparnis bei den Stromkosten eher nicht realistisch ist. Du kannst zwar beispielsweise mit Bewegungsmeldern dafür sorgen, dass im Flur nicht permanent das Licht brennt, auf der anderen Seite benötigt Deine Smarthome-Zentrale auch Strom. Klar, möglicherweise kann man dennoch ein wenig sparen, aber ich denke das ist doch eher überschaubar.

Anders sieht es oft bei den Heizkosten aus. Mit einem Smarthome-System kannst Du Deine Heizung so konfigurieren, dass die Heiztemperatur automatisch reduziert wird, wenn niemand Zuhause ist. Wenn Ihr bislang beispielsweise von Montag bis Freitag tagsüber durchgehend heizt (obwohl niemand Zuhause ist), dann ist an dieser Stelle eine ordentliche Reduzierung der Heizkosten möglich. Aber auch hier muss man sagen, dass es wiederum von der Heizung, der Dämmung des Hauses etc. abhängt.

Bei uns konnte ich die Heizkosten mit einem Smarthome-System ungefähr um 20% reduzieren – bei einem größeren Haus haben sich die Investitionskosten für das System recht schnell gerechnet.

Neben der Möglichkeit, mit einem Smarthome Gerld zu sparen, sind der Komfortgewinn und die zusätzliche Sicherheit (Alarmsystem) für mich aber letztendlich entscheidend. Es ist einfach super bequem, mit Alexa und einer Smartphone-App das Licht einzuschalten, die Heiztemperatur zu regulieren etc. Außerdem ist es beruhigend zu wissen, dass man eine Nachricht bekommt und ein Alarm angeht wenn ein Fenster oder eine Tür geöffnet ist, obwohl (von uns) niemand Zuhause ist. Auch unter diesem Aspekt sind die Kosten für ein Smarthome-System letztendlich vertretbar: Eine „professionelle“ Alarmanlage kostet deutlich mehr Geld als ein (funkbasiertes) Smarthome-System.

Viele Grüße

Dahousecat

 

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 9. Januar 2019

Hallo Olaf,

pauschal immer schwer zu beantworten. Da spielen sehr viele Faktoren eine Rolle.
Was für eine Heizung habt ihr?
Wie ist euer Haus gedämmt?
Wie viele Personen wohnen in dem Haus?
Habt ihr eine Photovoltaikanlage?
Habt ihr einen Stromspeicher?
Wie groß ist das Haus?

Wir sind vor gut zwei Jahren in unser Haus eingezogen (180m²).
Ich habe das Haus komplett smart konzipiert und alles aufeinander abgestimmt.
Dies hat zur Folge, dass wir übers Jahr gerechnet monatliche Kosten von 50,-€ für Strom und Heizung zusammen haben.
Das Vorhaben kann sich also durchaus rechnen, dafür muss man aber natürlich im ersten Schritt auch etwas tiefer in die Tasche greifen und sich Gedanken machen was man genau will.
Langfristig rechnet sich die Investition aber auf jeden Fall, und besser angelegt als auf dem Sparbuch ist das Geld allemal.

Viele Grüße

Kipf

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 19. Januar 2019

In der Regel sind Einsparungen mit Smarthomes eher im Promillebereich. Der Komfortgewinn ist jedoch enorm.

 

 

  • Liked by
Antworten
Cancel