Kleiner Amazon Echo Spot Erfahrungsbericht

Veröffentlicht am 23. April 2021 in Keine Kategorie
0 am 28. November 2018

Hallo Forum,

ich habe seit einiger Zeit den Amazon Echo Spot im Schlafzimmer im Einsatz und möchte Euch kurz meine Eindrücke schildern.

Der Echo Spot, den man ganz gut als eine Kreuzung aus dem Echo Dot und dem Echo Show bezeichnen kann, wirkt relativ hochwertig, hat ein gut ablesbares Display und reagiert zuverlässig und schnell auf Sprachbefehle. Die Klangqualität ist in Ordnung, aber nicht herausragend. Der neue Echo Dot (3. Generation) hat beispielsweise einen deutlich besseren Klang, obwohl er nicht größer ist als der Echo Spot. Für den typischen Anwendungszweck, nämlich das Ausgeben von Sprachansagen, reicht der Klang aber natürlich aus und Alexa ist auch gut zu verstehen.

Gut gefällt mir, dass man den Startscreen des Displays recht flexibel anpassen kann – dafür gibt es diverse Uhren-Designs.

Wofür nutze ich den Echo Spot? Zum einen logischerweise als “ganz normalen” Wecker auf dem Nachttisch. Da ich oft zu unterschiedlichen Zeiten aufstehen muss, finde ich die Möglichkeit angenehm, den Wecker bequem mit einem Sprachbefehl einzustellen.

Dann nutze ich den Spot für diverse weitere Alexa-typische Aufgaben: Ich erkundige mich morgens nach dem Wetter, der Fahrzeit zum Büro und schalte Abends das Licht aus (wir nutzen Philips Hue Lampen im Schlafzimmer).

Weiterhin verwende ich den Echo Spot, um Sprachbefehle an einen Sonos Play:1 zu richten (mit dem neuen Sonos One bräuchte man den Spot zumindest dafür nicht mehr, da der One ein Mikrofon integriert hat und Alexa-Sprachbefehle direkt entgegennehmen kann). Der Sonos Skill für Alexa funktioniert mittlerweile relativ gut, man kann also unkompliziert mit einem Sprachbefehl wie “Alexa, spiele ruhige Popmusik” die Musik auf dem Sonos Play:1 abspielen, beziehungsweise wieder stoppen.

Für die oben beschriebenen Anwendungsfälle bräuchte man natürlich nicht zwingend ein Display, theoretisch würde hier ja auch der Echo Dot ohne Display reichen. Ich bin dennoch froh den Spot gekauft zu haben, da das Display in vielen Fällen hilfreich ist – beispielsweise dann, wenn man den Wecker stellen möchte ohne meine Familie mit einem Sprachbefehl aufzuwecken. Auch die zusätzliche Anzeige von Informationen wie z.B. das aktuelle Wetter finde ich praktisch.

Wofür nutze ich den Echo Spot nicht? Natürlich schaue ich auf dem kleinen, runden Display keine Filme an (gelegentlich verwende ich die Videotelefonie-Funktion, wobei ich dafür meistens doch eher Facetime auf dem iPhone nutze). Generell ist das kleine Display natürlich nur bedingt hilfreich, wenn es darum geht längere Texte o.ä. zu lesen. So würde ich zum Beispiel für den Einsatz in der Küche (Rezepte) oder im Wohnzimmer (Videotelefonie o.ä.) auf jeden Fall den Echo Show bevorzugen, der in der aktuellen Generation ja auch (endlich) relativ schick aussieht.

Ich hoffe, dass mein kleiner Echo Spot Erfahrungsbericht für Euch hilfreich war. Wenn Ihr Fragen zu dem Gerät habt, gerne hier posten und ich versuche möglichst schnell zu antworten.

Viele Grüße

Friedhelm

 
  • Liked by
Antworten
0 am 28. November 2018

Danke für den ausführlichen Erfahrungsbericht! Ich überlege auch mir den Echo Spot zu kaufen, von daher war das sehr hilfreich.

Nochmal kurz zur Klangqualität: Mir ist klar, dass die kleinen Lautsprecher keine Klangwunder vollbringen, aber kann man (wenn man keine besonderen Ansprüche an den Klang hat) den Spot nutzen, um z.B. morgens ein bisschen Radio zu hören? Oder bist Du der Meinung, dass man sich unbedingt einen externen Lautsprecher wie den Sonos Play:1 kaufen sollte?

Danke und Grüße

Matze

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 30. November 2018

Schöner Erfahrungsbericht! Ich habe auch den Echo Spot (+ den Echo Show). Bin mit beiden Geräten sehr zufrieden.

  • Liked by
Antworten
Cancel