Ikea Verstärker

Veröffentlicht am 1. November 2020 in Smart Home Systeme
7 am 1. November 2020

Moin!

Mir ist heute meine HUE Bridge abgeraucht.
Da ich aber auch nur zwei Birnen von Philips verwende, während ich bei IKEA noch die eine oder andere Birne mehr habe, habe ich mir überlegt, nun auf die IKEA Bridge umzusteigen.

Jetzt habe ich gesehen, dass IKEA auch einen Verstärker anbietet. Da steht aber explizit drin, dass damit keine WLAN Verstärkung gemeint ist. Was genau verstärkt das Ding denn jetzt? Sind nicht sämtliche Geräte von IKEA, sei es Birnen oder zum Beispiel Steckdosen, ganz normal mit dem WLAN verbunden?

 
  • Liked by
Antworten
0 am 1. November 2020

IKEA funkt über „ZigBee“ und alle Geräte nutzen nur dieses Protokoll.
HUE funkt auch darüber, aber leider sind die beiden nicht 100%ig kompatibel.

Kannst also keine HUE-Lampen im IKEA-System betreiben, umgekehrt soll aber einiges funktionieren. Ich habe selbst aber keine HUE-Devices.

Erst durch die Anbindung an dein privates LAN/WLAN-Netzwerk kommunizieren die Geräte mit den Hersteller-Apps oder anderen SmartHome-Steuerungen.

  • Liked by
Antworten
Cancel
1 am 1. November 2020

stimmt, jetzt wo du es sagst… man verbindet ja die Birnen direkt über die Bridge und erst die funkt weiter.

gibt es hier Erfahrungswerte wie weit man damit kommt? soll ja weiter funken können als WLAN. für ein zuverlässiges WLAN im Dachgeschoss meines Hauses benötige ich hier einen Repeater. Erreichbar ist mein WLAN-Router unten zwar noch, aber nur gerade so.

Die IKEA Bridge würde genau daneben liegen. reicht das aus – oder sollte ich mir direkt nen Verstärker anschaffen?

PS: der Aussage das HUE-Birnen nicht an der Ikea-Bridge funktionieren muss ich jedoch widersprechen. ich habs noch nicht getestet, aber habe schon Einiges dazu gelesen. Birnen von HUE sollen gehen, jedoch weiteres Zubehör wie Dimmer oder Fernbedienungen nicht. anders herum kann man aber solches Zubehör von IKEA an die Hue-Bridge anbinden.

  • Liked by
Antworten
Cancel
1 am 1. November 2020

Habe selbst ja keine HUE, daher alles Wissen nur per „Glaskugel“ erhalten.

Normalerweise fungieren die Devices mit einem aktivenStromanschluss eigentlich immer als Mesh-Verteiler. Da ich selbst auf einen Zigbee-Stick (Coordinator) umgestellt habe und fast alle Devices per IoBroker/RPi betreibe, ist dies zumindest bei mir definitiv so.

Soll heißen: Wenn ein Plug oder eine Lampe im Zigbee-Netz hängt, dann wird diese automatisch als „Verstärker“ erkannt und andere (batteriebetriebene) Geräte können sich direkt an diese andocken – ohne direkt die Zentrale (Hub) zu nutzen. Damit kann man ein richtig großes (und stabiles) Mash-Netz aufspannen.

 

  • Liked by
Antworten
Cancel
1 am 1. November 2020

Zwecks „IKEA Bridge“ und Reichweite zum Dach.

  1. Die IKEA-Bridge hängt per LAN im Netzwerk, daher ist WLAN hier völlig unwichtig
  2. Wenn du in jedem Stockwerk einige, aktiv am Stromnetz hängende Geräte betreibst, kannst du problemlos weite Strecken überwinden. geht natürlich auch mit einem „Verstärker“.

Ich habe den Zigbee-Stick an meinem Raspberry im EG (relativ mittig in der Etage) hängen und erreiche problemlos den Keller bis ins letze Eck. Dafür habe ich einige ZigBee-Lampen verteilt (müssen permanent am Strom hängen) ung zwar im EG, Treppenhaus und im Keller.
Alle Sensoren werden erfasst und laufen/melden stabil.

P.S.: Ich steuere alles im SmartHome letztendlich über Homekit/HomeBridge mit meinen Apple-Geräten und einem ATV4 als Zentrale. Für die Sprachbefehle verwende ich Alexa (mehrere Echo Dot) oder Siri (Handy/Watch).

  • Liked by
Antworten
Cancel