Smart Home Einstieg in Automatisierung, Komponenten gesucht

Veröffentlicht am 4. April 2020 in Smart Home allgemein
7 am 3. März 2020

Hallo,

ich möchte in meiner Wohnung etwas aufrüsten und einige Komponenten automatisieren.
Nach meinen bisherigen Recherchen sollte ZigBee das geeignete System sein, da ich alles minimalinvasiv realisieren möchte.

Folgendes möchte ich Steuern:

  • Wohnzimmer
    • 2 Deckenleuchten
    • 2 Leuchten an Steckdosen, soll über Steckdosenadapter schaltbar sein
    • RGB-Stripe, am liebsten schaltbar über RGB-Controller, notfalls über Steckdosenadapter
    • Taster, Aufputz (Batteriebetrieben), zur Szenensteuerung
  • Schlafzimmer
    • Stehlampe an Steckdose, über Steckdosenadapter
    • Taster, Aufputz (Batteriebetrieben), zur Szenensteuerung und Master-off
  • Flur
    • Taster, Aufputz (Batteriebetrieben, als Master-off
  • Später:
    • Leuchten im Flur/Arbeitszimmer/Bad/Küche
    • Heizungssteuerung über Funkthermostate
    • Rolladensteuerung, falls ich eine Lösung für die Stromversorgung finde

Dafür bräuchte ich vermutlich folgendes:

  • 1x Bridge
  • 1x Unterputz-Relais, 2-Kanal
  • 3x Steckdosenadapter
  • 1x RGB Controller
  • 1x Wandtaster, mindestens 4 Kanäle (Wohnzimmer)
  • 2x Wandtaster, 2 Kanal (Schlafzimmer + Flur)

Die Steuerung soll hauptsächlich über die Taster passieren. Siri-Kompatibilität ist nett, aber kein muss.

Kann mir jemand Empfehlungen hinsichtlich der Hardware geben?
Insbesondere bin ich mir bei der Bridge nicht sicher.

Brauche ich zur Bridge zusätzlich eine Zentrale, z.B. für die Szenensteuerung?

VG

 
  • Liked by
Antworten
0 am 4. März 2020

Ich würde z-Wave empfehlen. Dann bist du Herstellerunabhängig und kannst dir das passend zuwammenabuen wie du möchtest.

  • Liked by
Antworten
Cancel
2 am 30. März 2020

Warum möchtest du denn über Taster steuern? Per App ist das doch viel bequemer?

Ich nutze z.B. Geräte von Homematic und Somfy und Philips Hue.

gesteuert wird bei mir mit einer Zentrale von mediola und Iqontrol Neo (App statt schalter).

Hab da alle Geräte dran und steuere komplett per App. Super esay.

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 30. März 2020

Hast Du Dir mal Homee angesehen? Wenn Du Dir die Zentrale inklusive Zigbee-Erweiterung kaufst, sollte sich das gut realisieren lassen.  

Zu Deiner Frage (“Brauche ich zur Bridge zusätzlich eine Zentrale, z.B. für die Szenensteuerung?)”: Die Bridge ist die Zentrale – zusätzliche Komponenten brauchst Du also nicht. Wichtig ist halt darauf zu achten, dass Du alle benötigten Komponenten mit dem ausgewählten System auch wirklich steuern kannst. Was ich damit meine: Nur weil ein Smart Home-System z.B. Zigbee unterstützt, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass Du alle Zigbee-Komponenten damit steuern kannst. Also am besten während der Planung auf der Website des Herstellers nachsehen, ob die von Dir benötigten Smart Home-Komponenten auch unterstützt werden.

Viele Grüße

Peter

homee Smart Home Starter-Set mit Zentrale und ZigBee Cube - Steuerung per App - Sprachsteuerung mit Alexa und Google - Siri Shortcuts - vernetzt Geräte u.a. von Philips, Osram Lightify, Paulmann*
  • Zentrale Steuerungseinheit für dein vernetztes Zuhause inkl. ZigBee Würfel
  • Kompatibel zu: Philips Hue, Osram lightify, IKEA TRÅDFRI, Bitron Home, Netatmo, HomeMatic, Nuki, AVM FRITZ!, Belkin WeMo uvm.
  • Einfache Einrichtung & Bedienung per App; Demomodus unter: https://my.hom.ee/#!/?id=demo

Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Liked by
Antworten
Cancel
1 am 4. April 2020

So – jetzt hast du den Salat 🙂

Suche dir die beste Lösung aus… ABER … was ist die BESTE Lösung. Jeder hier beschreibt das, was er kennt und einsetzt. Auch ich habe so angefangen und verschiedene Ansätze an Topologien durch, von WLAN über Funk und ZigBee bis Bluetooth und betreibe diese auch immer noch zusammen.

ZigBee funktioniert gut und über längere Distanzen kann man “Zwischenbrücken” aufbauen, da jeder Steckdose oder Lampe (alles an einer permanenter Stromquelle) im ZigBee-Mesh als Hop dient. Es gibt sehr viele Devices am Markt und vieles ist auch kompatibel untereinander. So kann Phillips-HUE auch IKEA Lampen, aber keine Dimmer oder FB verwalten. Aber die kann man direkt anlernen mit den Lampen. Sehr gut ist auch Xiaomi/Aqara (recht günstig und stabil). Aber wie @peterfork schon sagte – da must du dich schon etwas einlesen und informieren.

Ein Bridge oder Gateway eines Herstellers dient immer nur dazu, dessen Komponenten zu verwalten und meist auch mit einer “eigenen” App diese Dinge dann zu steuern oder zu automatisieren (Hue oder HomeSmart/Tradfri oder MiHome/Xiaomi oder …) -> alles für ZigBee.

Der nicht gleich offensichtliche Nachteil vieler “einfachen” Lösungen ist, wenn keine iNet, dann auch keine Steuerung. Manche System können auch autark arbeiten, also ohne iNet (zumindest für die Grundsteuerungen). Eine Lösung das zu umgehen sind dann Hardware-Stationen wie Homee, Mediola oder Homey – oder Softwarelösungen wie FHEM, ioBroker, HomeAssistant oder OpenHAB. Damit ist meistens eine unabhängige lokale Verfügbarkeit und Steuerung gegeben. Hier mal ein link zu einem netten Vergleich: Smarthome ohne Internet

  • Liked by
Antworten
Cancel