Budget-Einstieg in die Smart Home Welt

Veröffentlicht am 21. Oktober 2021 in Keine Kategorie
0 am 11. April 2019

Hallo zusammen,

ich möchte in unserem Haus beginnen das ein oder andere Smart Thing einzubinden. Als Berufsanfänger kommen teure Lösungen für mich vorerst nicht in Betracht – ich möchte ja auch erstmal ein wenig rumprobieren.

Bisher habe ich schon Chromecast-Geräte an allen Fernsehern angeschlossen. Dazu sind in der Küche und im Wohn/Schlafzimmer ein Google Home Mini vertreten.
Ich möchte nun im Wohn/Schlafzimmer beginnen, die Lampen smart zu machen. Dabei dachte ich mir: Hue Bridge kaufen und Ikea LED-Birnen in die Lampen drehen. Hintergrund: ich erhoffe mir vor allem etwas von tollen Lichtstimmungen, die sehe ich aber eher bei Hue als bei Ikea, oder? Die Lampen sollten ja zu Hue auf jeden Fall kompatibel sein.

Dazu noch zwei Fragen:

  • Kann ich über den Google Home Mini die Stimmung der Ikea Lampen via Hue steuern?
  • Kann man bei dem Hue-System ausschließlich die teure eigene Fernbedienung nutzen? Da meine ältere Mutter von Zeit zu Zeit zu besuch kommt, würde ich gerne eine Schalter-Möglichkeit im Raum belassen. Ist das bei dem Ikea Tradfri-System offener?

Was haltet Ihr Profis davon? Ist das so realisierbar oder übersehe ich hier gar etwas?

Danke im Voraus!!!

 
  • Liked by
Antworten
0 am 11. April 2019

Hi,

willkommen im Forum. Leider kann ich Dir nicht die Frage beantworten, ob Du die Ikea Tradfri Lampen an der Philips Hue Bridge über den Google Assistant steuern kannst. Soweit ich weiß gibt es aber immer mal wieder in einigen Bereichen Probleme wenn man Lampen von Drittherstellern mit der Hue Bridge verbindet, beispielsweise weil Farben nicht richtig dargestellt werden o.ä.

Ich würde von daher einfach ein wenig warten, bis die Hue Lampen mal wieder günstiger zu haben sind (z.B. Amazon Prime Day. Aktuell laufen ja auch die Amazon Frühlingsangebote, vielleicht kommen da auch noch ein paar gute Hue Angebote).

 

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 am 12. April 2019

Hallo,

ich würde dir für den Einstieg zu IKEA raten (mit Gateway). Läuft stabil und ist ohne Cloud und günstig. Kann so aber nicht nativ “far-from-home” über die IKEA-App geschaltet werden. Geht aber über Alexa/Siri und Google nach Aktivierung über die jeweilige App trotzdem.

Die IKEA-Lampen (RGBW) sind nicht so farbenfroh und und haben ein geringeres Farbspektrum als die Hue -> die sind aber natürlich teurer. Die Lampen Kalt-/Warmweiß von IKEA sind aber absolut okay (habe davon etliche). Hue habe ich nix, soll aber sehr stabil und eine umfangreiche App sein. Updates der IKEA-Lampen gehen über das Hue-Gateway aber auch nicht.

Habe auch mit Milight getestet (hab 8 Stück), aber die Controller sind eingeschränkt und zwingend notwendig (alternativ per ESP8266 und Programmer -> hab ich gemacht). Ist aber eine recht günstige Variante für gute RGBW Lampen.

Jede SmartHome-Lampe kann IMMER per Schalter AN/AUS geschaltet werden. Aber wenn Hardware-AUS, dann gehen sie natürlich nicht mehr per App/Alexa/Siri usw. an! Man muss aber den Schalter 2x betätigen.

Habe leider kein Google, nur Alexa und Siri/Homekit. Da klappt’s mit Farbe, dimmen, Warm-/Kaltweiß usw. einwandfrei. Wird also auch bei Google gehen.

  • Liked by
Antworten
Cancel