Aus/Aufbau eines Smarthome systems – welche Möglichkeiten für den großen Schlag?

Veröffentlicht 6 days   in Smart Home Systeme
3 am 20. Oktober 2021

Hi,

ich möchte in einem (Bestands-)Haus nun “richtig” durchstarten mit dem Thema smarthome, habe aber Schwierigkeiten mich für ein Grundlegendes System zu entscheiden. Oder braucht es überhaupt noch ein zentrales system anstatt Googlehome/Hue mit Skills etc zu füttern.

Im meiner Mietwohnung habe ich eigentlich nur Hue + Tradfri + Google Home/Alexa + Chromecast eingesetzt. Mehr als Licht + Musik war da aber nicht von Belangen. Nun möchte ich den “großen Schlag” machen und brauche Hilfe wie ich am besten durchstarte.

Anforderungen (ich freue mich über Ergänzungen):

  • Licht (Von decken Lampen über Ambientlight)
  • physische Lichtschalter (kann Auf oder Unterputz sein) (Hier hadere ich besondern, da die von phillips nicht hübsch sind und Gira, Jung & Co da direkt ordentlich zuschlagen
  • Rolladen
  • Tür (z.b. Nuki Lock)
  • Staubsaugroboter (ggf auch Mähroboter)
  • Thermostate
  • Garagensegmenttor Steuerung (ist ja an sich nur nen Relay)
  • Sicherheitskameras
  • Gerne auch etwas wie Stromverbrauchmessung
  • Chromecast + Sound
  • zukünftig auch mal ne wallbox

Was ist mir bei einem System grundsätzlich wichtig:

  • Vielfältigkeit/Erweiterbarkeit 
  • Kompatibilität
  • Preis/Leistung
  • Zukunftsicher (Stichwort Matter als “neuer” Standard)

Grundsätzlich muss ich mit dem System keine innige Ehe führen, aber ich schrecke nicht davor zurück ein paar Zeilen Code zusammenzustecken oder etwas in Unterputzbosen zu installieren, solange es eben einen handfesten Mehrwert bietet. Kurz gesagt Technikaffin CHECK.

Entsprechend bin ich über FHEM, Homematic, homee, homeassistant, openHAB etc gestolptert aber so richtig durchsteigen tue ich nicht wirklich.

 

Daher kurz zusammengefasst:

Ich würde gerne wissen welche Systeme sich für meine Anforerungen anbieten und was deren Vor/Nachteile sind

Ich würde gerne wissen welche Hardware für die verschiedenen Punkte interessant sind. Ich hadere z.b. massiv bei den Tastern und freue mich über Vorschläge

Vielen lieben Dank!

 
  • Liked by
Antworten
1 am 21. Oktober 2021

Die genannten Hersteller/Steuerzentralen sind alle nicht schlecht. Gibt dann auch noch ioBroker, Homebridge und Homey oder Mediola – um dich ganz zu verwirren.

Also zunächst mal zu den Herstellern wie Homematic, Bosch, Shelly, Aqara usw.
Die können fast alle relativ viel, aber nicht alles. Die nutzen auch ganz unterschiedliche Funkstandards wie Funk, Zigbee, WLAN, Z-Wave usw.

Damit man verschiedene Hersteller und Funkstandards unter einen Hut bekommt, gibt es eben diese Steuerzentralen. Teilweise nur als Software (ioBroker, FHEM, openHAB…) oder als kombinierte Geräte/Hardware mit mehreren Funkstandards “onboard” und integrierter Software (Homey, homee, Mediola…). Bei allen besteht der Sinn darin, verschiedene System/Hersteller unter einer einzigen “Zentralsteuerung” zu vereinen. Dann braucht man nicht für jeden Hersteller dessen eigene App – also zB. für Hue, IKEA, Homematic, Bosch oder Aqara usw.

Die kombinierten Systeme können schon gleich von Haus aus mit verschiedenen Produkten zusammenarbeiten – ohne die jeweiligen Steuerzentralen der Hersteller zu benötigen. Also Homey kann zB. BT LE, Zigbee, Z-Wave, Funk433, Infrarot und WLAN. Also schon ganz ordentlich.

Die Software-Lösungen benötigen IMMER auch die jeweiligen Hersteller-Zentralen, also zB. HUE-Bridge, Aqara-Gateway oder die Homematic-CCU. Damit das dann auch funktioniert gibt es eine Unmenge an Plugins, Adaptern oder Extensions für 100te oder 1000de von Herstellern (zB. für ioBroker, homeassistant oder openHAB).
Da diese Software-Zentralen meist Open Source (kostenfrei) sind, werden diese “Verbindungstools” von Privatleuten (aber  hoch professionell und kostenfrei) programmiert und der Community zur Verfügung gestellt. Viele dieser Master-Zentralen bringen auch eine mächtige GUI mit, die man umfangreich visualisieren kann.
Der große Vorteil ist hierbei auch die Möglichkeit viele weiter Komponenten einzubinden, wie TV, WallBox, Soundsystem, Computerhardware , Autos, Heizungsanlagen usw.

Soweit mal zur besseren Orientierung bezüglich Zentralsteuerung.

Bezüglich deiner Anforderungen:

  • Licht (Von decken Lampen über Ambientlight)
    —> HUE, IKEA, Shelly als Relais im Schalter/Taster 
  • physische Lichtschalter (kann Auf oder Unterputz sein) (Hier hadere ich besondern, da die von phillips nicht hübsch sind und Gira, Jung & Co da direkt ordentlich zuschlagen
    —> habe ich nix, aber einfach ‘nen Shelly one unter jeden beliebigen Schalter klemmen
  • Rolladen
    —> Rademacher Gurtwickler oder Rohrmotor (plus Bridge)
  • Tür (z.b. Nuki Lock)
    —> exakt… Nuki hab ich auch 😉
  • Staubsaugroboter
    —> Roborock/Xiaomi oder ECOVACS Deebot
  • (ggf auch Mähroboter)
    —> Worx, Gardena
  • Thermostate
    —> ich habe homematic (recht günstig und saustabil/langlebig) – gibt aber ‘ne Menge am Markt
  • Garagensegmenttor Steuerung (ist ja an sich nur nen Relay)
    —> Shelly One
  • Sicherheitskameras
    —> ich habe 6 FosCam (ohne Abo), da gibts aber auch gute AkkuCams von eufy, reolink, ring oder blink (manche brauchen aber ein teueres Abo)
  • Gerne auch etwas wie Stromverbrauchmessung
    —> geht über smart Plugs (meist WLAN), wie TP-Link, Bosch, Shelly usw.
  • Chromecast + Sound
    —> Sonos, Echo als Gruppe mit Sub oder für Applefans die HomePod mini’s
  • zukünftig auch mal ne wallbox
    —> fahre noch mit Sprit 😉

Ich selbst, als uralter Applejünger, habe Homebridge und ioBroker auf einem Rapberry 4 laufen und Homematic (als Nachbau piVCCU, geht aber auch mit RasberryMatic) auf einem RPi3 mit Funkadapter. Weiterhin ein Apple TV4k als Zentrale (Zugang von außerhalb). Was es nicht bei Homebridge gibt, hat meist ioBroker und da man sowohl von ioBroker direkt zu Homekit mappen kann, als auch von Homebridge zu ioBroker, war das für mich der optimale Weg.
Gesteuert wird dann alles per Homekit von jedem Apple-Device (iPhone, iPad, Mac, Watch usw.) oder per Sprache über Siri. Natürlich habe ich auch einige Echos (sind halt einfach billiger), die mit eingebunden sind.

Hoffe dir geholfen zu haben

  • Liked by
Antworten
Cancel
0 6 days  

Korrekt – der Shelly schaltet hart den Strom ab, dann kann die HUE nix senden oder empfangen. Sinnvoll ist entweder HUE (und Wandschalter abklemmen) oder ein Shelly. Beides zusammen ist eher quatsch. Oder du baust gleich smarte Schalter als Ersatz für die bisherigen Wandschalter ein. Da gibt es von Homematic sehr viele lustige Sachen und die haben sogar Adapter für alle gängigen Markenschalter, aber dann funkt die HUE immer noch nicht, da kein Saft in der Leitung.

  • Liked by
Antworten
Cancel