Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

+++ Rabatt auf Philips Hue, Amazon Echo und Co.:
Smart Home Deals in der Übersicht +++

Autor Thema: Was kostet ein Smart Home?  (Gelesen 285 mal)

houseofhouse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Was kostet ein Smart Home?
« am: 11.05.18 um 10 Uhr »
Hallo,

ich interessiere mich für das Thema Hausautomatisierung / Smart Home und würde gerne ein entsprechendes System kaufen. Ich habe aber leicht den Überblick verloren, da es so viele unterschiedliche Systeme gibt: Fibaro, Telekom SmartHome, Apple HomeKit, KNX, Digitalstrom und Co...

Was ich vorhabe: Ich will mein Haus mit einem Alarmsystem überwachen, d.h. ich möchte Sensoren an allen Türen und Fenstern anbringen, damit ich im Alarmfall eine SMS auf mein Handy bekomme, wenn jemand bei Abwesenheit eine Tür oder ein Fenster öffnet. Außerdem soll zusätzlich eine Alarmsirene und eine Überwachungskamera eingeschaltet werden. In einem nächsten Schritt (rechtzeitig vor dem nächsten Winter) will ich dann noch meine Heizkörperthermostate durch "smarte" Thermostate ersetzen, um Heizkosten zu sparen. Und zu einem späteren Zeitpunkt will ich noch die Beleuchtung "smart" machen, also mit dem Handy steuern, Zeitsteuerung einstellen können etc.

Hat jemand einen Tipp, mit welchem System ich das am besten umsetzen kann? Und vor allem: Was kostet das Smart Home System?

Danke und schon mal ein schönes Wochenende!


Smarthomeforum

Was kostet ein Smart Home?
« am: 11.05.18 um 10 Uhr »

Philips Hue, Amazon Echo und Co. günstiger kaufen? Hier geht es zum
➡️ Smart Home Sale ⬅️




admin

  • Administrator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 92
    • Housecontrollers.de
Re: Was kostet ein Smart Home?
« Antwort #1 am: 11.05.18 um 11 Uhr »
Hi houseofhouse,


zunächst mal herzlich willkommen Smart Home Forum!


Zu Deinen Fragen:


Smart Home Kosten

Die Frage nach den Smart Home Kosten kann man so pauschal nicht beantworten, da die Antwort sehr stark davon abhängt, was Du vor hast, wie groß Dein Haus ist, ob Du ein funk- oder ein kabelbasiertes System einsetzen möchtest etc.

Einfach funkbasierte Smart Home Systeme Kosten im Grunde nicht viel, hier ist ein Einstieg bereits ab einigen hundert Euro möglich. Für kabelbasierte Systeme steht hingegen schnell eine Investitionssumme von 10.000 Euro oder mehr (Hardware + Kosten für die Montage) im Raum. Mehr Informationen dazu findest Du in unserem Hintergrundartikel "Smart Home Kosten" in unserem Smart Home Magazin.

Welches Smart Home System kaufen?

Auf die Frage, welches System zu empfehlen ist, wirst Du vermutlich auch viele Antworten bekommen. Basierend auf Deinen Anforderungen kann ich Dir zum Beispiel das Magenta SmartHome System empfehlen (siehe auch Magenta SmartHome im Test und unseren aktuellen Langzeit-Erfahrungsbericht 3 Jahre Magenta SmartHome).


Kurz die wesentlichen Vor- und Nachteile des Systems aus meiner Sicht:


Magenta SmartHome Vorteile


  • einfache Einrichtung und Bedienung
  • große Anzahl an Komponenten (System unterstützt mehrere Funkstandards)
  • System wird laufend weiterentwickelt
Magenta SmartHome Nachteile

  • wenig Konfigurations- und Anpassungsmöglichkeiten (kein System für "Bastler")
  • monatliche Grundgebühr für die Nutzung (5 Euro)
  • System war in der Vergangenheit nicht immer zuverlässig (hat sich aber zuletzt deutlich verbessert)

Vielleicht im Forum gibt es aber sicherlich noch Mitglieder, die Alternativen zu Magenta SmartHome empfehlen können.

Viele Grüße

Nico



Administrator smarthomeforum.de
Smarthome-News und Testberichte: http://www.housecontrollers.de

66er

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Was kostet ein Smart Home?
« Antwort #2 am: 11.05.18 um 17 Uhr »
Hallo,

was eine Kostenschätzung angeht, kann ich meinem Vorredner Nico nur zustimmen.

Ich selbst betreibe sehr zufrieden Homematic mit einer CCU2. Demnächst kommt die CCU3 auf den Markt.

Allerdings bedarf diese Anwendung einer sehr intensiven Einarbeitung. Als Lohn hat man ein sehr offenes System, mit dem (fast) alles möglich ist. Wichtig für mich ist vor Allem, dass es ohne Cloud betrieben werden kann.

Mein System ergänzt eine konventionelle Alarm- und Brandmeldeanlage, übernimmt diverse kleine Steuerungen per Schaltsteckdosen, steuert meine Infrarot-Heizung und übernimmt (teilweise) Licht- und Audiosteuerung.

Neben den originalen Homematic-Komponenten sind folgende Fremdkomponenten eingebunden:

- per Phillips HUE: IKEA Tradfri-Lampen und Fernbedienung und OSRAM Smart+ Plug-Schaltsteckdosen
- Sonos-Lautsprecher
- Energenie LAN-Schaltsteckdosen
- Bosch Funkrauchmelder 5000 OW
- AVM Fritzbox z.b.: autom. Ein- und Ausschalten von WLAN/Gast-WLAN
- AVM DECT200 Schaltsteckdosen


Ich betone nochmals, das System ist sehr einarbeitungsintensiv, sobald man nicht nur Homematic-Komponenten nutzt.

Einfacher, aber deutlich eingeschränkter, ist da dann Homematic-IP, was von Haus aus erstmal als Cloudlösung konzipiert ist.

Durch den Einsatz einer CCUx kann man die IP-Kompnenten (eingeschränkt) mit benutzen.

LG
Stefan
Computer erleichtern uns die Arbeit, die wir ohne sie nicht hätten!

Homematic in Betrieb seit 15.08.2015

houseofhouse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Was kostet ein Smart Home?
« Antwort #3 am: 11.05.18 um 22 Uhr »
Hallo Nico,
Hallo Stefan,

vielen Dank für Eure Antworten und Eure Einschätzungen zu den Smart Home Kosten, bzw. für Eure Systemempfehlungen.

Viele Grüße

Houseofhouse

Clemens

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Re: Was kostet ein Smart Home?
« Antwort #4 am: 13.05.18 um 11 Uhr »
Die Frage "Was kostet ein Smart Home" ist so ein bisschen wie die Frage "Was kostet ein Auto"? :-)
Aber die relevanten Faktoren wurden ja in den anderen Antworten schon aufgeführt. Ich kann auf jeden Fall das Magenta SmartHome System oder auch Homematic empfehlen. Letzteres, wenn Du etwas mehr Zeit für die Einrichtung mitbringst und Dir mehr Anpassungsmöglichkeiten wichtig sind.

MathiasW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Was kostet ein Smart Home?
« Antwort #5 am: 25.05.18 um 17 Uhr »
Da ich selber auch noch relativer Neuling in der Thematik "SmartHome" bin habe ich mir
auch von Anfang an die Kostenfrage gestellt. Nun bin ich aber ebenfalls schlauer,
aber dafür sind solche Foren ja auch da.