Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

+++ Rabatt auf Philips Hue, Amazon Echo und Co.:
Smart Home Deals in der Übersicht +++

Autor Thema: Smarthome richtig beginnen (Apple HomeKit)  (Gelesen 331 mal)

pazuzu1979

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Smarthome richtig beginnen (Apple HomeKit)
« am: 13.09.18 um 18 Uhr »
Hallo zusammen,

ich brauche mal Hilfe in Sachen Smarthome. Die Infos im Netzt haben mich erschlagen und/oder ich bekomme sie nicht richtig zusammen. Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Zur Ausgangssituation:
Ich bin umgezogen und möchte die neue Wohnung "smart" machen. Das heißt für mich, ich möchte das komplette Licht, Heizung, Steckdosen mit meinem iPhone/HomePod/AppleTV (Sprachsteuerung / GPS) steuern und die Möglichkeit haben später noch erweitern (Kamera etc.) zu können. An Apple geht kein Weg vorbei, da ich ein die Geräte habe und mir kein neues System (Alexa, etc.) dazuholen will. Also Apple only!
Soweit so gut, da gibt es Phillips Hue, Tado, usw. Der Haken dabei ist, das diese Systeme alle ihre eigene Bridge brauchen und die Steckdosen gibt es auch nur (?) um diese in bereits bestehende Steckdosen einzustecken. Das ist nicht das was ich will.

Ich suche Steckdosen, Lichtschalter die "smart" und Unterputz bzw. die jetzt verbauten normalen Lichtschalter/Steckdosen ersetzen. Zusätzlich eine Bridge die mit Apple kommuniziert ohne das ich für jedes System eine eigene brauche. Sozusagen soll die Bridge eine alll-in-one Lösung sein, die mit verschiedenen Herstellern funktioniert, wo ich dann einzelne Steckdosen/Lichtschalter (Unterputz!), die Heizungsthermostaten und ggf. später noch zusätzliche Sachen wie Kamera usw. alles über eine Bridge laufen lassen kann.

Gibt es sowas (schon)? Wenn ja, könnte mir jemand nen Link schicken wo ich sowas finde? Auf was muss ich achten? Ich habe was von Funkstandards gelesen... Wie gesagt das Thema scheint sehr komplex zu sein, wäre nett wenn mich da mal jemand aufklären könnte bevor ich Unmengen an Kohle verbrenne für Sachen die dann doch nicht so funktionieren wie ich es gerne hätte.

Gruß Pazuzu

Smarthomeforum

Smarthome richtig beginnen (Apple HomeKit)
« am: 13.09.18 um 18 Uhr »

Philips Hue, Amazon Echo und Co. günstiger kaufen? Hier geht es zum
➡️ Smart Home Sale ⬅️




jank-elektro

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • JANK-Elektroanlagen
Re: Smarthome richtig beginnen (Apple HomeKit)
« Antwort #1 am: 13.09.18 um 20 Uhr »
Als erstes muss ich sagen, dass das Licht per App zu bedienen nicht smart ist.
Smart ist, (aus meine Sicht) wenn ich so wenig wie möglich bedienen muss.
Bewegungsmelder, Wetterstation, Schaltuhren, Temperaturfühler, ...

Um einen Ansatz für das Problem benennen zu können, wäre ein ungefähre Angabe zum Budget hilfreich.

Ich würde empfehlen, mit einer zentralen Logik mit möglichst vielen Schnittstellen zu den gewünschten Systemen
zu beginnen (Gira Homeserver, Jung Facility Pilot, Loxone Miniserver, Homematic, ...).
Dann braucht man nur eine App.
Bei Apple-Endgeräten empfehle ich eine Siedle-Video-Sprechanlage, da man dies echt smart verbinden kann.

Das nachträgliche "... smart machen ..." wird wohl im ersten Schritt auf Funklösungen hinaus laufen.
Homematic hat viele günstige Lösungen, ich mag aber lieber den Funk von Loxone.

Falls es dann in Richtung Leitung ziehen geht, bleibt die Frage, ob es eine Mietswohnung oder Eigentum ist.
Zum Einsammeln von Tastern und Sensoren nutzen wir KNX.
Beim Schalten und Dimmen von Leuchten bevorzuge ich DALI.
Um viele LEDs anzusteuern gehe ich auf DMX, da dort die Kanal-Preise überschaubar sind.

pazuzu1979

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Smarthome richtig beginnen (Apple HomeKit)
« Antwort #2 am: 13.09.18 um 21 Uhr »
Vielen Dank für die Antwort!

Ich habe mich wahrscheinlich etwas dumm ausgedrückt. Ich möchte gerne Licht per Sprachbefehl (Bewegungsmelder hatte ich gar nicht auf dem Schirm), die Heizung per GPS (bin da oder halt nicht) und die Steckdosen auch zu einem Teil per Sprachbefehl bedienen. Das Ganze (Licht und Heizung und ggf. ne Kamera) per App auch über Internet steuern können (Router ist ne Fritzbox).
Aufgrund dessen das die Lichtschalter ziemlich unvorteilhaft verteilt sind, wäre das super wenn ich Licht komplett über eine Sprachsteuerung/Bewegungsmelder bedienen könnte. Die Steckdosen sind nicht unbedingt nötig, wären aber an der einen oder anderen Stelle doch ganz praktisch, ebenfalls per Sprache. Sollte ich mich in Zukunft dazu entschließen noch weitere Geräte (Kamera o.ä.) hinzufügen zu wollen, möchte ich das in das bestehende System einbinden, nicht ne neue Steuerzentrale kaufen müssen.
Die Steuerzentrale (Bridge) ist eigentlich mein Hauptproblem. Ich würde gerne eine Zentrale haben, die mit Apple Homekit klarkommt, sich per Sprache, GPS und Internet bedienen lässt und sich ggf. um zusätzliche Geräte erweitern lässt. Da Apple ja immer ziemlich zickig ist mit seinen Restriktionen und sich das fürstlich von den Herstellern bezahlen lässt weiß ich nicht einmal ob es sowas z.Zt. am Markt gibt. Preis ist dann noch einmal ne andere Sache…
Sollte es sowas geben, dann die Frage auf was man dort achten muss. Aber Du hast ja doch schon einige Hersteller / Alternativen genannt. Ich werde mal gucken ob ich jetzt den richtigen Ansatz finde. Danke!

jank-elektro

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • JANK-Elektroanlagen
Re: Smarthome richtig beginnen (Apple HomeKit)
« Antwort #3 am: 14.09.18 um 06 Uhr »
Bei der Steuerung der Heizung haben sich bei unseren Kunden meist Schaltuhren durchgesetzt.

Zum Thema Sprachsteuerung kann ich nicht viel betragen.
Unsere Kunden haben sich bislang recht eindeutig gegen Microphone im Haus entschieden.