RE: Smart Home Einstieg in Automatisierung, Komponenten gesucht

Threads Index Foren Smart Home Einstieg in Automatisierung, Komponenten gesucht RE: Smart Home Einstieg in Automatisierung, Komponenten gesucht

#26210
z-smoker
Teilnehmer

So – jetzt hast du den Salat 🙂

Suche dir die beste Lösung aus… ABER … was ist die BESTE Lösung. Jeder hier beschreibt das, was er kennt und einsetzt. Auch ich habe so angefangen und verschiedene AnsĂ€tze an Topologien durch, von WLAN ĂŒber Funk und ZigBee bis Bluetooth und betreibe diese auch immer noch zusammen.

ZigBee funktioniert gut und ĂŒber lĂ€ngere Distanzen kann man “ZwischenbrĂŒcken” aufbauen, da jeder Steckdose oder Lampe (alles an einer permanenter Stromquelle) im ZigBee-Mesh als Hop dient. Es gibt sehr viele Devices am Markt und vieles ist auch kompatibel untereinander. So kann Phillips-HUE auch IKEA Lampen, aber keine Dimmer oder FB verwalten. Aber die kann man direkt anlernen mit den Lampen. Sehr gut ist auch Xiaomi/Aqara (recht gĂŒnstig und stabil). Aber wie @peterfork schon sagte – da must du dich schon etwas einlesen und informieren.

Ein Bridge oder Gateway eines Herstellers dient immer nur dazu, dessen Komponenten zu verwalten und meist auch mit einer “eigenen” App diese Dinge dann zu steuern oder zu automatisieren (Hue oder HomeSmart/Tradfri oder MiHome/Xiaomi oder …) -> alles fĂŒr ZigBee.

Der nicht gleich offensichtliche Nachteil vieler “einfachen” Lösungen ist, wenn keine iNet, dann auch keine Steuerung. Manche System können auch autark arbeiten, also ohne iNet (zumindest fĂŒr die Grundsteuerungen). Eine Lösung das zu umgehen sind dann Hardware-Stationen wie Homee, Mediola oder Homey – oder Softwarelösungen wie FHEM, ioBroker, HomeAssistant oder OpenHAB. Damit ist meistens eine unabhĂ€ngige lokale VerfĂŒgbarkeit und Steuerung gegeben. Hier mal ein link zu einem netten Vergleich: Smarthome ohne Internet