RE: Enocean und jetzt?

Threads Index Foren Enocean und jetzt? RE: Enocean und jetzt?

#25973
fritti
Teilnehmer

Hm, schwierige Situation. Ohne jetzt eine wirkliche Lösung zu haben wäre meine Empfehlung vorab zu überlegen, *warum* Du alles unter einen Hut bekommen möchtest.

Natürlich ist es immer schöner, alle Geräte mit einer Smart Home App steuern zu können, auf der anderen Seite habe ich die Erfahrung gemacht, dass die umfassenden Lösungen (zumindest die, die ich kenne) dann letztendlich doch nicht alle Funktionen bereitstellen. Beispiel: Man kann in diverse Smart Home-Systeme Sonos integrieren, teilweise wird aber dann z.B. nicht die Gruppieren-Funktion (mehrere Lautsprecher zu einer Gruppe verbinden) unterstützt.

Ein ähnliches Bild bei Philips Hue: Wird von etlichen Smart Home-Systemen unterstützt aber auch hier gibt es zahlreiche Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten, die dann doch nur in der Hue App möglich sind. Letztendlich muss man dann doch wieder in die verschiedenen Apps rein – spätestens dann, wenn mal wieder ein Firmware-Update ansteht. 

Ich habe mein Smart Home-System jetzt zu aufgebaut:

  • Übergreifende Lösung, um verschiedene Funkstandards und Geräte miteinander zu verknüpfen und um Abläufe zu automatisieren und mit Alexa zu steuern. Dafür nutze ich Homee.
  • Die Beleuchtung (ich habe allerdings auch viele Lampen, Bewegungsmelder etc. im Haus) steuere ich weiterhin mit der Philips Hue App. Das wäre mit Homee zwar auch möglich, aber es werden nicht alle Lampen unterstützt, ich müsste alle Hue-Leuchtmittel von der Hue Bridge entkoppeln und neu mit der Homee Zigbee-Zentrale koppeln etc. D.h. die Nachteile/Einschränkungen, die ich oben schon angesprochen habe.
  • Musik läuft bei mir komplett unabhängig über Sonos im Zusammenspiel mit Alexa. Sonos lässt sich soweit ich weiß nicht in Homee integrieren, ist aber aus meiner Sicht nicht notwendig, da ich z.B. keine Notwendigkeit sehe, die Heizungssteuerung mit dem Musiksystem zu verbinden 🙂

Wie gesagt, leider keine konkrete Antwort auf Deine Frage, aber vielleicht ein paar hilfreiche Impulse für die Planung Deines Smart Homes.