Antwort auf: Smart Home Zukunft: Wohin geht die Reise?

Threads Index Foren Smart Home Smart Home allgemein Smart Home Zukunft: Wohin geht die Reise? Antwort auf: Smart Home Zukunft: Wohin geht die Reise?

#1756
Mycraft
Teilnehmer

Vieles was in Video gezeigt wurde ist heutzutage schon Realität nur die meisten wissen das eben nicht, weil man eben zu Hause immer noch zum Lichtschalter gehen muss um Licht einzuschalten.

Automatische Erkennung von Anwesenheit ist auch schon lange nichts neues mehr.

Bei den Beamern bin ich skeptisch. Ich bin der Meinung dass genau die eher verschwinden werden und Displays und Bildschirme zunehmen werden. Nur dass dann eben Möbel vorn statt Türen etc. Bildschirme haben werden, Welche dann bei Bedarf dies und das anzeigen.

Wo wir eben jetzt schon bei sind. Bildschirme in Kühlschränken, Badezimmerschränken, Lichtschaltern und Thermostaten beeindrucken kaum noch jemanden.

Künstliche Intelligenz: Das Smart Home der Zukunft wird automatisch jeden Tag dazulernen und den Bewohnern proaktiv Vorschläge unterbreiten. Beispiel: Das Smart Home System stellt fest, dass die Bewohner jeden Abend um 22:30 Uhr ins Bett gehen und schlägt automatisch vor, künftig die Heiztemperatur um diese Uhrzeit abzusenken sowie den Alarm einzuschalten.

Das Beispiel ist schlecht gewählt. Daran ist eigentlich nichts smart. Smarte Häuser machen das heutzutage schon von selbst und schlagen es nicht nur vor, denn dann müsste der Benutzer/Bewohner dies auch noch bestätigen und das ist eben nicht smart.

Smart ist wenn es von alleine funktioniert und wie gesagt das was du beschrieben hast heutzutage schon möglich ohne eine KI.

Die offene Garage macht ein smartes Haus auch von alleine zu und informiert dann nur wenn ein Hindernis im Weg ist oder eine andere Auffälligkeit.

Aber ja ich bin auch der Meinung, dass eine KI vieles erleichtern wird. Dennoch denke ich, dass die Technik in den Hintergrund rücken wird um so möglichst wenig vom Ganzen den Bewohnern zu offenbaren. Es wird einfach funktionieren und nur wenn etwas aus dem Ruder läuft, dann bekommt der Bewohner Meldungen.

Irgendwann werden alle Geräte miteinander kommunizieren können (und auch hier ist schon vieles möglich) so dass die Häuser dann ständig wissen werden was gebraucht wird und was nicht, es wird anhand vom verhalten der Bewohner die nächsten Schritte vorausahnen und so dann schon dies und jenes erledigen.