Antwort auf: Smarthome-Planung im Neubau: Was sollte man beachten?

Threads Index Foren Smart Home Smart Home allgemein Smarthome-Planung im Neubau: Was sollte man beachten? Antwort auf: Smarthome-Planung im Neubau: Was sollte man beachten?

#1512
Mycraft
Teilnehmer

Da du einen Neubau planst hat es eigentlich keinen Sinn sich mit dem ganzen proprietären Systemen zur Nachrüstung zu beschäftigen.

Die Frage die sich dir eigentlich stellen sollte ist:

Kabel oder Funk?

Hier gibt es eigentlich nur zwei Wege: KNX oder Z-Wave.

Beides sind offene Standards und beides hat Vor- und Nachteile. Und beides hat das Potential auch in 20/30/40 Jahren noch up to date zu sein.

Zum Thema WLAN:

Hier gibt es nur eine Lösung: Access Points auf allen Etagen. Am besten dann nahtlos(mesh) so dass nur ein Netzwerk entsteht, trotz mehrerer Geräte. So ist die bestmögliche Abdeckung und Geschwindigkeit quasi garantiert. (Ähnlich dem Mobilfunknetz)

Die Fritzrepeater kann man getrost beim Händler lassen. Diese stellen immer nur eine Notlösung dar. (Nicht falsch verstehen ich finde Fritz Produkte haben Ihre Daseinsberechtigung und bei mir werkelt auch eine Fritzbox)

LAN:

Je Zimmer (ja auch im Bad, Küchen und Fluren) eine Doppeldose vorsehen und mit 2xCAT7 anfahren. An Stellen an denen mehrere Mediengeräte bzw. Arbeitsplatz und/oder auch größeren Räumen gern 2x Doppeldose.

Auch falls Videoüberwachung und Türkommunikation geplant ist. Hier auch immer an den geplanten stellen mind. 1x CAT7 hinlegen. (z.B. alle 4 Ecken am Dachüberstand usw.)