Du benötigst einen kostenlosen Account, um in diesem Forum mitzudiskutieren.
 Hier klicken, kostenlos registrieren und direkt mitmachen!

Autor Thema: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger  (Gelesen 1368 mal)

viper2097

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Hallo Leute,
ich habe in meiner Wohnung ein paar Dinge durch die ich auf die Möglichkeit einer Smarthome Installation gekommen bin. Trotzdem ich sehr technikavisiert bin sehe ich mich da aber im Moment noch gar nicht raus und möchte euch um Empfehlungen bitten.

Die Randbedinungen:
Ich bin sehr technikavisiert, manuelle Einstellungen, DynDNS, Portweiterleitungen, Und / Oder Verknüpfungen usw. sind für mich kein Problem.
Meine Frau kann eine App bedienen.  ;D
Gehen tut es um eine Wohnung, LAN Anschluss für eine Zentrale sowie WLAN sind vorhanden. DynDNS wird verwendet. eine Foscam IP Kamera ist ebenso in Gebrauch. Verwendet werden Android handys und Win10 / Linux.

Wie komme ich nun auf Smarthome?
Wir haben einen Hund welcher allein zuhause ist während wir arbeiten. Daher auch die Foscam. Diese wird im Moment über eine Zeitschaltuhr ein/aus geschalten. Natürlich habe ich auch "Angst" vor einem Brand wenn er allein zuahuse ist, da reichen nur piepsende Rauchmelder leider nicht aus. Daher die Grundüberlegung zum Smarthome...

Was will ich mindestens Erreichen?
Ich will 3-4 Rauchmelder in der Wohnung aufhängen. Diese sollten natürlich vernetzt sein, so dass alle bei einem Alarm ansprechen.
Was mir aber jetzt dabei GANZ WICHTIG ist:
Sollten die Rauchmelder losgehen, so will ich auch darüber informiert werden wenn ich nicht daheim bin.
Natürlich einerseits per Push oder Email, noch lieber wäre mir aber per SMS und am allerliebsten per Anruf. Am besten noch wenn zwei Nummern hintereinander angerufen werden könnten.
Das am liebsten per lokalem GSM Modul mit Sim Karte und nicht über einen Anbieterdienst. (Funktionsgewährleistung auch bei Ausfall des Internets)
Am allerbesten noch mit Backupbatterie um auch eine Alarmierung bei einem durch Brand ausgelösten Stromausfall zu gewährleisten.

Desweiteren sollte die Steckdose an der die Foscam hängt automatisiert werden. Dazu stell ich mir zwei Möglichkeiten vor:
Vollautomatisch: Die Zentrale erkennt ob eines userer Handys in der Wohnung ist. Ist mindestens eines da, bleibt die Steckdose aus. Sind beide weg, ist sie eingeschalten. Zusätzlich eine Möglichkeit sie per App / Webinterface ein/aus zu schalten.

Halbautomatisch: Hinterlegung einer Zeitschaltuhr. An Werktagen um 06:30 ein, um 17:00 aus. Zusätzlich eine Möglichkeit sie per App / Webinterface ein/aus zu schalten.

Was ich noch gerne machen würde:
Wir heizen die ganze Wohnung mit einem zentralen elektrischen Speicherofen. Dazu hängt ein (mechanisches) Thermostat mit Temperaturregler und Ein/Aus Schalter.
Hier hätte ich gerne eine digitale Temperaturanzeige mit Temperatureinstellrad und (wenn möglich) ebenso ein/aus Schalter.
Die Temperatur und Heizung ein/aus sollte dann ebenso per App/Webinterface zu steuern sein. Idealerweise kann man noch Temperaturprofile für Tag/Nacht hinterlegen. Ebenso sollte die Heizung abgeschalten werden wenn z.B. das Schlafzimmerfenster oder die Balkontür zum Lüften geöffnet wird.

Was eventuelle Spielerein für die Zukunft wären:
Die Lüftung im Bad schaltet sich bei einer Luftfeuchtigkeit >60% ein.
Das Radio wird automatisch mit dem Licht im Bad eingeschalten.
Und noch die ein oder andere Spielerei in dieser Hinsicht...


Was mir noch wichtig ist:
Keine Cloud! Ich will per DynDNS direkt auf die Zentrale zugreifen. Ebenso will ich nicht dass meine Steuerungen in der Cloud gespeichert sind, noch will ich davon abhängig sein dass ein Betreiber mal eine Cloud abschaltet.

Die Steuerung sollte nicht einfach mittels "dummen Senden" durchgeführt werden, sondern die Geräte sollten auch eine Rückmeldung über den geänderten Zustand geben.


Was habe ich mir bis jetzt angesehen?
HomeWizard: Hat für mich bis jetzt am Vielversprechensten ausgesehen. Leider ist das 433MHz Funksystem aber in meinen Augen nicht zuverlässig und es gibt keine Rückmeldung ob etwas wirklich geschalten wurde.

Homematic: Sieht auch sehr vielversprechend aus. Leider habe ich da aber nichts bzgl. App und Pushbenachrichtigung gefunden.

Homematic IP: Uninteressant da reiner Cloud Dienst.

Z-Wave generell: Das sieht für mich sehr vielversprechend aus und macht mir auch einen guten Eindruck. (Rückmeldung, jedes Gerät ist ein Repeater, Herstellerunabhängig). Angesehen dazu habe ich mir kurz:
Fibaro Home Center 2: Sorry, das ist mir viel zu teuer.
Popp Hub: Irgendwie nicht ganz klar für mich.
Zipabox: Klingt für mich noch irgendwie am sinnvollsten, aber besteht nun ein Onlinezwang?

Generell sind 200€ für die Zentrale schon die Schmerzgrenze für mich, darüber möchte ich nicht wirklich gehen...
Ebenso habe ich leider auch noch keine Möglichkeit einer GSM Einbindung gefunden...


Also, was würdet ihr mir empfehlen, mit was könnte ich meine Vorhaben umsetzen?
Vielen Dank im Vorhinein, Lg, Christian

CBaumi02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
    • Sicherheitzuhause24.de
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #1 am: 16.01.17 um 14 Uhr »
Hallo Christian,

also ich habe mir mal dein Vorliegen durch gelesen und mich auch mal ein wenig Schlau gemacht.

Als erstes möchte ich auf die Sache: SMS / E-Mail verschicken kommen. Da ich da auch selber unwissend war habe ich mal Google befragt. Mit ein paar Hilfsprogrammen soll es möglich sein, das die Homematic CCU von sich aus bei SMS und E-Mails direkt an den Empfänger schicken kann, ohne einen kostenpflichtigen Anbieter nutzen zu müssen.
Auch die Erreichbarkeit der CCU soll direkt und ohne extra Kosten per Internet über DynDNS möglich sein. Soviel konnte ich bei Google schon mal entnehmen. Probiert habe ich es selber aber noch nicht.
Für die Sachen solltest du auch fit in Skript schreiben sein, wobei es auch viele Beispiel Skrips im Internet gibt.

Zu den Rauchmeldern:

für die Homematic gibt es Rauchmelder die miteinander vernetzbar sind. Das mit dem Verschicken der SMS usw. ist die Sache oben. Die Rauchmelder laufen selber über Batterien und sind somit bei einem Stromausfall auch mit Strom versorgt.

Du kannst auch mit einem Skript, dieser wird auch im Internet beschrieben, die Homematic so programmieren, dass diese die Anwesenheit und Abwesenheit einen Handys per Wlan erkennen kann. Dies ist auch kein Problem.

Programmierbare Steckdosen gibt es für die Homematic natürlich auch.

Heizen:

Es gibt auch Wandthermostate mit Drehknopf die du mit der CCU2 verbinden kannst und die eine digitalte Anzeigen haben und die Raumtemperatur messen. Du kannst auch mit den Fensterkontakten die Heizung beim offenen Fenster deaktivieren.

Was deine Spielereien im Bad an begeht:
Also dass das Radio angeht wenn das Licht angeht ist definitiv kein Problem. Bei mir geht auch die Lichterkette im Schlafzimmer an wenn ich die Tür aufmache, also geht das auch mit einem Radio.

Nur die Sache mit der Lüftung kann ich dir nicht beantworten sollte aber eigentlich auch kein Problem sein.

Du kannst auch die Homematic IP Geräte direkt mit der Homematic CCU2 verbinden, somit kannst du die Cloud der IP Geräte auch um gehen.

So ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.

Gruß
Chris

viper2097

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #2 am: 16.01.17 um 16 Uhr »
Hallo Chris,
danke für deine Antwort.

Ja, bei der CCU2 habe ich mittlerweile auch rausgelesen dass das mit dem Benachrichtigen und dem Fernzugriff ohne Cloud funktionieren sollte. Muss da aber noch wirklich mehr nachlesen. Wenn man mit dem Thema noch nichts zu tun gehabt hat, dann ist das schon recht aufwendig...

Rauchmelder, die auch vernetzt sind, gibt es ja für homematic, aber ich nehme an dass ich dann an diese gebunden bin, oder? Drittanbieter gibts nicht wirklich? Vorallem liest man auch viel über Fehlalarme. Die sind ein absolutes NoGo wenn der Hund allein daheim ist...
Eventuell gibts da auch die Möglichkeit den Alarm still beginnen zu lassen und aus der Ferne zu quittieren?

Bzgl heizen:
Heizung abschalten bei offenem Fenster sollte ja nicht die Herausforderung sein, ABER:
Mein Wandthermostat hat natürlich Kabel die angebracht sind und geschalten werden. Simpler ein/aus Schalter. Temp unter soll: Kontakt schließen. Über soll: Kontakt öffnen.
Das Homematic Wandthermostat hat aber keine Kabelanschlüsse, ich nehme also an dass ich dann nicht nur das Wandthermostat, sondern auch noch einen Funkschalter dazu benötige?

Bin ich denn bei Homematic ausschließlich auf den Hersteller angewiesen oder gibts da Drittanbieter auch noch?

Die Spielerein wie Lüftun g oder Radio im BAd sind sicher das kleinste Problem wenn ich alles andere so zum Laufen bringe wie ich das möchte...

Was mir eben auch noch zusagen würde, wäre die Zipabox. Vorallem wegen Z-Wave und, wie es mir jetzt mal so scheint, der einfachereren Programmierung...
Aber die CUU2 ist da vermutlich etwas komplizierter, dafür wird man aber alles lösen können nehme ich an...

CBaumi02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
    • Sicherheitzuhause24.de
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #3 am: 16.01.17 um 18 Uhr »
Hallo,

also soviel ich weis, das du die Rauchmelder der Homematic auch ohne CCU benutzen aber halt dann mit weniger Funktionen.
Rauchmelder von Drittanbietern, wirst du wohl mit der Homematic nicht verbinden können, das stimmt.

Die Rauchmelder gehen aber nicht auf Bewegung oder Hundehaare, sondern reagieren auf Rauchgasentwicklungen, und solange dein Hund Nichtraucher ist, sollte da kein Fehlalarm geben grins (kleiner Scherz).

Ja bei der Heizung müsste ich mir was überlegen, aber vielleicht eine Funksteckdose statt deinem jetzigen Wandthermosat und ein Thermostat von Homematic und dann verknüpfen das dürfte kein Problem sein.

Bei der Homematic bist du zum größten Teil auf den Anbieter angewiesen momentan, ich kenn jetzt nur einen Anbieter, wo sich an die Homematic mit anmelden kann, mit Überwachungskameras, Sono Boxen und Lichterketten.

Also die Zipabox und Z-Wave kenn ich nicht, also vom Namen her schon aber habe diese halt noch nie benutzt.
Bis jetzt bin ich mit der CCU2 ganz gut zurecht bekommen mit Verknüpfungen und Direkt Verbindungen. Also alles ohne Skripte zu programmieren. Aber bei deinen Bedürfnissen, musst du wohl Skripte schreiben.

Smarthomeforum

Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #3 am: 16.01.17 um 18 Uhr »

viper2097

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #4 am: 16.01.17 um 19 Uhr »
Nunja, ich glaube der Hund raucht nicht. Zumindest nicht wenn ich neben bin *ggggg*.
Ich habe bei Amazon und im ELV Forum ein paar mal gelesen dass die Rauchmelder angeblich viel Fehlermeldungen produzieren. Wenn der Hund allein zuhause ist, ist ein Fehlalarm natürlich eines der schlimmsten Sachen die abgesehen von einem Brand passieren könnten.
Daher wäre es auch sehr gut zu wissen ob an da irgendwie eine Karenzzeit von einer Minute oder so einstellen könnte, und vorallem, ob man sie auch irgendwie aus der Ferne wieder deaktivieren könnte...

Die Heizung wird sicher ein wenig zu "basteln" sein...
So sieht das Raumthermostat welches die Heizung steuert von innen aus:


Orange ist 2, Schwarz ist 5, Blau ist 6



Zwischen 5 und 6 sind immer 230V, Heizung aus sind die 230V zwischen 2 und 6, Heizung ein sind die 230V zwischen 2 und 5. (Oder war es umgekehrt?)
Bin zwar elektrisch nicht so schlecht drauf, aber bei der Hauselektrik nicht grad der Profi...

CBaumi02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
    • Sicherheitzuhause24.de
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #5 am: 16.01.17 um 21 Uhr »
Grüß dich,

also ob die Rauchmelder wirklich so viele Fehlermeldungen bringen weis ich nicht, aber kann ich mir nicht vorstellen, ich denke einfach mal das die Leute, die das schreiben einfach die Teile falsch eingestellt haben und deswegen diese Fehlermeldungen kommen.

Was dein Heizthermostat an begeht, bin ich gerade etwas überfragt, wie man das regeln könnte. Der An / Aus Schalter wäre ja leicht zu ersetzen, aber mir macht das Mechanische Rad jetzt zu schaffen, da diese ja die Leistung an die Heizung weiter gibt, wie stark die heizen soll. Da muss ich wohl mal eine Nacht drüber schlafen. Das einzige was mir auf die Schnelle einfallen würde, einfach den Schalter durch eine Funksteckdose zu ersetzen aber das Rad für die Wärme dran zulassen, aber wie das dann aussieht?. ne mit dem Thermostat bin ich gerade wirklich gedankenlos.

viper2097

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #6 am: 16.01.17 um 21 Uhr »
Das Thermostat macht normalerweise nix anderes als Ein / Aus Schalten.
Der (Elektro)Speicherofen hängt ja direkt am Starkstrom und heizt sich intern auf xxx Grad auf. Mit einer internen Laderegelung.
Das Thermostat schaltet lediglich die Lüftung ein wodurch die gespeicherte Wärme abgegeben wird.

Das Drehrad "steuert" lediglich den Bimetalstreifen welcher bei Unterschreitung des ausgewählten Wertes die Schaltung schließt und dadurch den Lüfter einschaltet.

Zumindest funktioniert das meines Wissens so...

viper2097

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #7 am: 17.01.17 um 10 Uhr »
Also habe jetzt mal mit einem Elektriker bei uns in der Firma gesprochen, der konnte mir die Funktion des Thermostats recht rasch erklären.

Anschluss 6 - Neutalleiter, ist eigentlich nur zwecks der Freude eingebaut angeschlossen.
Anschluss 5 - Phase vom Verteiler
Anschluss 2 - Phase zum Entladungslüfter

Wird 2 und 5 gebrückt, dann läuft der Lüfter. Sind 2 und 5 offen, steht der Lüfter.

Das sollte also auch mit der CCU2 ganz einfach mit einem Funk-Aktuator zu realisieren sein.
Wenn ich das richtig verstehe müsste ich dann nur das Wandthermostat in der CCU2 mit dem Aktuator verknüpfen, da das Wandthermostat sonst nur die Stellantriebe für Heizkörper direkt ansprechen kann.
Nach ein bisschen Internetsuche sollte das problemlos klappen können.

Ich habe auch etwas über die Rauchmelder nachgelesen. Die Probleme mit den Fehlauslösungen gab es anscheinend nur mit den älteren Modellen, über die aktuellen liest man nur positives...

Ebenso kann ich bei der CCU2 Pushbenachrichtigungen verwenden, und wenn ich richtig gegoogelt habe könnte man sogar ein GSM Modul irgendwie einbinden...

Sieht dann wohl so aus als würde es die CCU2 werden, könnte eventuell eine gebrauchte um 50€ bekommen.
Wenn das was wird, denke ich dass ich mich mal damit und mti einer Funksteckdose anfange zu spielen...

Unterm Strich passt die CCU2 vermutlich am besten für mich.
Keine Cloud und komplexe Programmierungen möglich. Gute Rauchmelder und die Möglichkeit die Benachrichtigung so zu erweitern wie ich das möchte...

Vielen Dank jedenfalls für die Bemühungen!

CBaumi02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 85
    • Profil anzeigen
    • Sicherheitzuhause24.de
Re: Empfehlung für technikavisierten Smarthome Einsteiger
« Antwort #8 am: 18.01.17 um 08 Uhr »
Hallo,

dann bin ich ja froh, das ich dir bei deiner Entscheidung etwas helfen konnte.