Du benötigst einen kostenlosen Account, um in diesem Forum mitzudiskutieren.
 Hier klicken, kostenlos registrieren und direkt mitmachen!

Autor Thema: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht  (Gelesen 6887 mal)

koho

  • Gast
"Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« am: 27.10.15 um 16 Uhr »
 Servus smarthom'ler

wie viele hier möchte ich so langsam aber sicher auch einsteigen und habe mir mal Qivicon genauer angeschaut... sieht auf den ersten und zweiten Blick ganz gut aus... vor allem auch, weil ich als absoluter Technik-Laie da keine großen Technik- und/oder Programmierkenntnisse brauche.

Steuern wollte ich vorerst:
- Heizungen
- Rollläden
- Wasser- u. Rauchmelder
- Steckdosen
- Licht

Folgen sollen dann irgendwann noch:
- Harmony Hub Einbinden
- Klingel- u. Haustür
- Kamera innen
- Wetterstation (Netatmo)
- und was es bis dahin dann halt noch so alles gibt

Nun bin ich über diverse Seiten auf drei weitere interessante Systeme/Anbieter gestoßen:
1) Mediola http://www.mediola.com/
2) Fibaro http://www.fibaro.com/de/das-system-fibaro/home-center-2
3) Tahoma by Somfy https://www.somfy.de/smart-home/was-ist-tahoma/tahoma-connect

Habe zwar schon YouTube-Videos angeschaut, Berichte gelesen und in einigen Foren über diese Systeme gelesen bin mir aber nicht wirklich sicher welches System denn nun gut ist bzw. welches welche Vor-/Nachteile hat.
Und da kommt Ihr ins Spiel als Kenner könnt Ihr mir doch sicher ein wenig zu den Systemen sagen - wie gesagt, bin Laie und wünsche/brauche eigentlich ein System "out of the box" welches auch funktioniert!

Falls Ihr noch Fragen habt immer her damit - ansonsten vielen Dank fürs Lesen

VG
koho

derHelle

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
    • Der Blog zur Box
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #1 am: 27.10.15 um 19 Uhr »
Hi,

dann schau bitte noch einmal kurz in meinen Blog zipabox.de
Da habe ich die Zipabox vorgestellt...


Gruß Helle

koho

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #2 am: 27.10.15 um 19 Uhr »
Hab' ich schon längst... wer oder was steckt dahinter?
Laut YouTube Videos (ja, da greife ich drauf zu)  ist das auch eine... sagen wir mal... Bastel-Lösung, bei der man schon Technik/Programmier-Affin sein sollte.

Was kann denn Zipabox was andere nicht können bzw. was ist ein/das Alleinstellungsmerkmal dieser Zipabox - sorry, aber das konnte ich (noch) nicht herausfinden.

Versteh mich bitte nicht falsch: ich suche ein System bei dem ich als kompletter Laie einsteigen und dann weiter... bzw. komplett ausbauen kann - und das quasi als plug & play.

derHelle

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
    • Der Blog zur Box
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #3 am: 27.10.15 um 21 Uhr »
Hi,

Vorteil der Zipabox sind die vielen Protokolle und Geräte die unterstützt werden.
Etwas mehr "Mühe" muss man sich bei den Regeln geben....da kannst du mal schauen ob die das Zusagt oder nicht.
Wenn nicht dann gibt es Lösungen wie Devolo, da ist das ganze noch einfacher gemacht, Unterstützt aber nur Z-Wave und es werden noch nicht viele Geräte unterstützt.

Gruß Helle

koho

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #4 am: 28.10.15 um 17 Uhr »
Hmm... so wirklich ansprechend finde ich das ehrlich gesagt nicht, zumindest nicht was ich so gesehen habe.

Devolo, ja, habe ich mir auch angeschaut, aber da würde ich dann doch eher zu Qivicon greifen.

Wenn Du Zeit hast kannst Du Dir ja mal die drei o.g. Anbieter anschauen und diese beurteilen... Ich denke, daß Du als Profi da eher durchblickst und diese miteinander vergleichen kannst. Das wäre nett.

derHelle

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
    • Der Blog zur Box
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #5 am: 28.10.15 um 20 Uhr »
Hi,

deswegen setzte ich auf die Zipabox ;-)

Für Qivicon haben wir hier schon ein paar Freaks die dir da sicherlich helfen können.

Fibaro ist sehr gut und kann ich dir auch empfehlen.
Bedenke aber das es einen gewaltigen Unterschied zwischen HC und HCL gibt.
Wer sich sehr gut mit Fibaro auskennt ist Chris von siio.de

Zu Medialo kann ich dir leider auch nicht viel sagen.

Gruß Helle


koho

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #6 am: 28.10.15 um 22 Uhr »
Vielen Dank schonmal... Tahoma sieht für meinen Blick auch recht gut aus.
Kennst Du Somfy?

derHelle

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
    • Der Blog zur Box
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #7 am: 28.10.15 um 23 Uhr »
Ja,

aber das ist für mich ehr eine Lösung wenn man Markisen und Rollos von Somfy einsetzt......

Bleib bei Z-Wave, das ist Zukunftssicher!

Gruß Helle

koho

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #8 am: 29.10.15 um 13 Uhr »
Puhh... da sist alles nicht sooo einfach wie ich dachte  :-[

Tahoma unterstützt doch Z-Wave oder verstehe ich da was falsch?

derHelle

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 417
    • Profil anzeigen
    • Der Blog zur Box
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #9 am: 29.10.15 um 14 Uhr »
Hi,

ja das stimmt...die Frage ist aber, wieviel Z-Wave Geräte werden Unterstützt?!
Nachher möchtest du vielleicht ein paar anderen Geräte einbinden, und wenn diese dann nicht vom Gateway Unterstützt werden.....

Gruß Helle

koho

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #10 am: 29.10.15 um 14 Uhr »
Auch wahr... gut, dann ist das raus. Bleiben Fibaro und Mediola (und Qivicon natürlich).
Dann werde ich weiterhin versuchen mich weiter schlau machen.

Generell ist recht wenig los hier, oder?

koho

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #11 am: 29.10.15 um 18 Uhr »
http://homepilot.rademacher.de/

Unterstützt Z-Wave und sieht auch ganz gut aus.

anwender

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #12 am: 31.10.15 um 19 Uhr »
Hi,

Auch wahr... gut, dann ist das raus. Bleiben Fibaro und Mediola (und Qivicon natürlich).
Dann werde ich weiterhin versuchen mich weiter schlau machen.

Ich habe Qivicon seit einiger Zeit im Einsatz und bin damit wirklich zufrieden. Ich nutze die Smarthome App der Telekom, die zwar noch ein paar kleinere Bugs hat, aber laufend weiterenwickelt wird. In den letzten Wochen gab es einen ganztägigen (!) Serverausfall, das war natürlich der GAU - in der Zeit ging nichts mehr. Ich hoffe (und denke) aber mal, dass das eine Ausnahme war und nicht mehr vorkommen wird.

Gut gefällt mir bei Qivicon die einfache Bedienbarkeit (die Smarthome App bietet eine leicht verständliche Oberfläche) und die Tatsache, dass relativ viele Komponenten / Geräte unterstützt werden.

Grundsätzlich würde ich beim Kauf eines Smarthome-Systems darauf  achten, dass hinter dem System ein Unternehmen mit einer gewissen Größe steht. Ich habe zwar nichts gegen kleine Unternehmen und Start Ups, aber mit Blick auf Themen wie Weiterentwicklung, Datensicherheit etc. würde ich eher auf ein großes Unternehmen vertrauen (eine 100% Sicherheit hat man natürlich nie, das ist auch klar).

Bei Fragen zu Qivicon gerne fragen  :)

Viele Grüße

Anwender

koho

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #13 am: 1.11.15 um 00 Uhr »
Servus, vielen Dank für Deine Antwort.

Bin sowohl in der Telekomhilft- wie auch Qivicon Community angemeldet.
Heute, also gestern habe ich mir Homepilot 2 live in einem Laden hier angeschaut: Top!
Selbst der TV lässt sich einbinden... Handy/Tablet zu klein? Egal, lass es Dir auf dem TV anzeigen ;-)
Sehr lässige Idee, wie ich finde!

Was brauche ich vorerst: Heizungssteuerung, Rolladensteuerung - Ende.
Weitere Ideen, Möglichkeiten ergeben sich dann schon von alleine.

Wie gesagt, Qivicon reizt mich schon wirklich sehr, aber wenn schon allein die Zeitumstellung ein ganzes Smarthome-System lahmlegt...  :o :( >:(
Tahoma by Somfy gefällt mir auch gut, aber Homepilot 2 hat die Nase vorn.
Fibaro hat mir auch gefallen, aber der Preis und die teilweise anfangs in DE verbotenen Komponenten schreckten mich ab.

Punkt 2 ist "Mediola" - sieht auch sehr sehr gut aus, viele Komponenten und und und

Vielleicht haste ja mal Zeit diese ganzen Systeme zu vergleichen und eine 'Bewertung' abzugeben.

nickname

  • Gast
Re: "Leicht" verständliches Smarthome gesucht
« Antwort #14 am: 1.11.15 um 14 Uhr »
Hi Koho,

ich habe im Grunde ähnliche Anforderungen wie Du, bin auch auf der Suche nach einem Smarthome System das man einfach bedienen kann. D.h. mir fehlt die Zeit und die Lust stunden oder tagelang mein System einzuruchten oder zu programmieren, stattdessen soll es einfach nur einfach sein   :)

Homepilot hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, Danke für den Tipp. Das sieht auf dem ersten Blick auch gut aus, was mich allerdings stört ist die Überschaubare Anzahl an Komponenten. Ich würde zum Beispiel genre Philips Hue integrieren - das scheint bei Homepilot nicht möglich zu sein.

Eine Alternative wäre vielleicht noch darauf zu warten, dass weitere Apple HomeKit Komponenten in Deutschland erhältlich sind. Dann könnte man die Geräte bequem via Sprachsteuerung / Siri steuern (auch in Kombination mit dem Apple TV). Aber vermutlich dauert das noch ein paar Wochen oder gar Monate...

Gruß

Nickname