Du benötigst einen kostenlosen Account, um in diesem Forum mitzudiskutieren.
 Hier klicken, kostenlos registrieren und direkt mitmachen!

Autor Thema: Living Colors Iris per App steuern  (Gelesen 6494 mal)

ibu

  • Gast
Living Colors Iris per App steuern
« am: 25.10.15 um 14 Uhr »
Moin.

Noch bin ich unerfahren im Bereich Smarthome in Allgemeinen und mit Lichtsteuerung im Besonderen.

Wenn ich es richtig verstehe, kann man die Lampe Living Colors Iris nicht ohne eine weiteres Gerät vom iPhone aus per App steuern.
Man benötigt zwingend die sog. "Bridge", richtig?

Aus Neugier:
Gibt es alternative RGB-Leuchtmittel mit integriertem WLAN- oder Bluetooth-Empfangsmodul, so dass dieses zusätzliche Gerät wegfallen kann?

Weiterhin:
Benötige ich zwingend bei Hue und Living Colors Iris die Fernbedienung oder kann ich das System auch ohne sie einrichten und betreiben?

Danke.

martin

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #1 am: 25.10.15 um 15 Uhr »
Hallo Ibu,

man benötigt für diesen Anwendungsfall für die Living Colors Iris die Hue bridge.
Zu den Alternativen: Es gibt nicht wirklich viele Alternativen, aber die Lampe "Avea" von Elgato funktioniert per bluetooth ohne Bridge. Wir haben dazu mal etwas geschrieben: http://www.housecontrollers.de/lichtsteuerung/uebersicht-beleuchtung-mit-dem-smartphone-steuern/
Die Living Colors Lampen können, aber müssen nicht mit der Fernbedieung bedient werden, wenn sie mit Hue verbunden sind. Allerdings würde ich empfehlen, die Fernbedienung zu verbinden, da damit auch die Bedienung von anderen Hue-Lampen möglich ist.
Wie man die Fernbedienung verbindet, haben wir hier beschrieben: http://www.housecontrollers.de/lichtsteuerung/anleitung-philips-livingcolors-mit-hue-verbinden/

Viele Grüße
Martin / housecontrollers.de

ibu

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #2 am: 25.10.15 um 15 Uhr »
Danke für Deine Antwort, Martin.
Dann hatte ich es bezüglich der Notwendigkeit der Bridge, richtig verstanden.

Wißt ihr, warum die Hersteller kein WLAN-Modul einbauen, so dass kein Gateway für einen weiteren Funkstandard nötig wird?
Sind die soviel kostspieliger als ein ZigBee-Modul? Oder gibt es andere gravierende technische Gründe, die dagegen sprechen?

Zur Fernbedienung:
In der von Dir genannten Anleitung kommt die FB vor.
Das war ein Grund warum ich fragte, ob eine Anbindung an die Bridge auch ganz ohne FB möglich ist.

Es gibt noch das von Phillips im Marketing-Kauderwelsch sog. "Friends of Hue". Wenn ich das richtig interpretiere, kommt das ohne FB aus.
Aber eine Leuchte kostet gleich mal das doppelte im Straßenpreis, obwohl die FB weggelassen wird.

Habt ihr Euch hier im Forum schon mit Leuchten aus der Veranstaltungstechnik befasst?
Gerade, wenn man indirekt beleuchten, also Wand und Decke anstrahlen möchte, will man ja eigentlich deutlich mehr als mickrige 10W.

Aber vermutlich gibt es in dem Profibereich keine Apps als Interfaces, oder?

martin

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #3 am: 25.10.15 um 15 Uhr »
@ibu: Für die erste Verbindung benötigt man die Fernbedienung, für den Betrieb später aber nicht unbedingt. Die "Friends of Hue"-Lampen lassen sich direkt mit der Hue-Bridge verbinden.

Im professionellen Bereich (Lichttechnik) verwendet man eine Steuerung per DMX (https://de.wikipedia.org/wiki/DMX_(Lichttechnik)), das geht dann auch sicher über Umwege irgendwie per App, Erfahrung habe ich da allerdings selbst nicht

ibu

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #4 am: 25.10.15 um 16 Uhr »
@martin
Danke. Dann war meine Vermutung zur FB richtig.

Ich werde versuchen in der "Makerszene" oder bei Veranstaltungstechniker Informationen zu dimmbaren RGB-Lampen zu erhalten, die via ZigBee steuerbar sind.

Wenn einem die Leuchtengehäuse von Phillips nicht zusagen kann man ja problemlos die Osram-Lightify-Leuchtmittel in eine E27-Fassung schrauben und mit der Hue-Bridge betreiben.

Mal sehen, ich muss mehr über das ganze Gebiet wissen.

ibu

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #5 am: 25.10.15 um 16 Uhr »
Vermutet ihr, dass Philips noch eine Version ihrer "Bridge" anbieten wird, die per WLAN und nicht per LAN angebunden wird?

Das ist ja erheblich eleganter - so wie es Osram es tut.
Weniger ekligen Kabelgedöns.

hueboo

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #6 am: 26.10.15 um 21 Uhr »
Vermutet ihr, dass Philips noch eine Version ihrer "Bridge" anbieten wird, die per WLAN und nicht per LAN angebunden wird?

Möglich ist das, aber da Philips gerade erst die Version 2.0 der Hue Bridge auf den Markt gebracht hat, gehe ich in absehbarer Zeit eher nicht davon aus.

Grüße

Hueboo

ibu

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #7 am: 27.10.15 um 09 Uhr »
Danke, dann ist das wirklich unwahrscheinlich. Erstaunlich, dass Phillips LAN statt WLAN für die neue Version gewählt hat.

Da Version 2 mit HomeKit umgehen kann:
Findet ihr es lohnenswert Version zu verwenden?

Welche konkreten HomeKit-Geräte verwendet ihr (wirklich im Alltag)?

Bei Ebay erhält man gebrauchte Bridges in Version 1 für um die 20 € inkl. Versand. Da ist die Differenz zur Version 2 schon enorm.

Könnte man grundsätzlich eine "Bridge" mit ZigBee und HomeKit-Kompatibilität von einem anderen Hersteller verwenden und dennoch dann die App von Phillips zur Steuerung von Phillips Leuchtmitteln verwenden?


hueboo

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #8 am: 31.10.15 um 20 Uhr »
Danke, dann ist das wirklich unwahrscheinlich. Erstaunlich, dass Phillips LAN statt WLAN für die neue Version gewählt hat.

Da Version 2 mit HomeKit umgehen kann:
Findet ihr es lohnenswert Version zu verwenden?
Welche konkreten HomeKit-Geräte verwendet ihr (wirklich im Alltag)?

Hm, gute Frage. Ich werde mir denke ich schon die neue Version der Bridge kaufen. Im Moment habe ich die erste Version im Einsatz und Philips wird ja so eine Art Austauschprogramm anbieten, d.h. Anwendern der Bridge 1.0 einen Rabatt von 33% einräumen (siehe dazu Philips Hue: Bridge 2.0 unterstützt Apple HomeKit). Von daher hält sich die Investition in Grenzen wenn man eine Bridge bereits besitzt.

Wenn ich das richtig sehe ist der einzige Vorteil der Bridge 2.0 tatsächlich aber nur Apple HomeKit. Ich denke, dass die Sprachsteuerung der Hue Lampen im Alltag durchaus praktisch ist und werde deshalb upgraden. Weitere Anwendungsmöglichkeiten in Sachen HomeKit sehe ich aber im Moment nicht. Bislang gibt es in Deutschland ja auch nur die Produkte von Elgato (Elgato Eve) und eben Philips Hue. Das wird sicherlich noch dauern, bis sich HomeKit auf breiter Front durchsetzt. WENN das mal der Fall ist, wird das aber durchaus spannend. Das ganze Smarthome via Sprache steuern wird auf jeden Fall cool  8)

Zitat
Könnte man grundsätzlich eine "Bridge" mit ZigBee und HomeKit-Kompatibilität von einem anderen Hersteller verwenden und dennoch dann die App von Phillips zur Steuerung von Phillips Leuchtmitteln verwenden?

Das funktioniert soweit ich weiß leider nicht. Man braucht schon die original Bridge von Philips.

Gruß

Hueboo

ibu

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #9 am: 31.10.15 um 20 Uhr »
Danke.

Ideal wäre eine Integration eines offenen Funkstandards für die Steuerung von Smarthome-Geräten in weit verbreitete Router wie Fritzboxen.

Jedes extra "Kästchen" ist 'ne unattraktive Geschichte für Haushalte.

ibu

  • Gast
Re: Living Colors Iris per App steuern
« Antwort #10 am: 9.11.15 um 09 Uhr »
Welchen Vorteil hat Phillips/wir Kunden durch die Verwendung eines Gateways (Bridge) im Vergleich zu dem Verfahren von Elgato bei den LED-Lampen "Avea", die direkt über Bluetooth gesteuert werden?